SCHEISSE MINNELLI - Sorry State Of Affairs

Das vierte Album der infernalen Bavaria/California Skatepunk Kollaboration um Enfant Terrible Samuel L bringt wieder ein Dutzend Skatecore-Hits, nach einem Intermezzo mit akustischen Songs in 2013 nun wieder vollständig im Hardcore/Thrashpunk Genre unterwegs.
Die Band hatte zuvor mal wieder einen Line-Up Wechsel, nun mit Mickey Porter an der Gitarre...ein Veteran der North. California / Oakland / Bay Area Punk-/H.C.-Szene, hat dort in unzähligen Bands gespielt und mit denen durch alle Länder getourt.
Sofort nach Mickeys Einstieg stürzten sich Scheisse Minnelli auf neue Lieder... 12 davon sind auf diesem Album, andere kommen demnächst...
Die Songs auf diesem Album hier haben sowas wie ein Konzept und Oberthema, der Exil-Amerikaner Sam L besingt seinen Status als verrücktes Alien hier in Deutschland und seine (teilweise alptraumhaften) Erinnerungen an die kalifornische Heimat
"Sorry State Of Mind" ist zwar nicht wirklich sowas wie ein Konzeptalbum, aber die Aufteilung in "Hessian Nightmares" / Seite A und "California Dreams" / Seite B (eine leicht sarkastische Verwendung des Wortes "Dream") gibt einen kleinen Eindruck worum es bei dieser Scheibe geht.
Das Album wurde live mit der ganzen Band in einem kleinen Raum aufgenommen, keine Kopfhörer, keine Overdubs, alle Amps auf 10 - Oldschool Thrashpunk/Skatecore in den Fusstapfen von RKL, Verbal Abuse, Poison Idea usw... im super Soundgewand.
Produziert von Archi Alert.
Releae auf DESTINY RECORDS

Sänger Sam über "Sorry State...":
"Having Mikey on board just took everything to a new level. Cause Mikey and I grew up in the Cali-Punk scene starting in the 80s. Mikey earlier than me cause his older brother was bass-player for DRI ... his guitar style mixed with the tight rhythm of Dash and Dudel was all we needed for new killer songs. We all wrote together. It is a truely a big mix of riffs and ideas from all four of us....listen to the three others recording it live all in one little room ... with amps and drums in the same room, no headphones... I was blown away....Fuck! They killed it!"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0