Artikel

JOY DIVISION - Der Tod von Ian Curtis
Artikel · 18. Juli 2021
Am 18. Mai 1980 hatte der Joy Division-Sänger Ian Curtis Selbstmord begangen. Zwei Tage, bevor die Gruppe zur ersten US- Tournee aufbrechen wollte. Bestürzt meldet BBC-DJ John Peel den Tod von Ian Curtis. Jon Savage hat dieser Band zum 40. Todestag von Ian Curtis im letzten Jahr ein bemerkenswertes Buch-Projekt gewidmet.

PETA fordert Stopp der Tierverkäufe im Internet
Artikel · 01. Juli 2021
222.281 Hunde-Angebote in den ersten sechs Monaten auf Internetplattformen – PETA: „Goldgräber-Stimmung bei der Welpen-Mafia“

Warum kommen so viele Nationalist*innen auf antisemitische Urteile?
Artikel · 28. Juni 2021
Immer wieder sind Linke und Liberale erstaunt und entsetzt, dass so viele1 Leute im 21. Jahrhundert noch Antisemit*innen sind. Häufig wird dann weit in die Geschichte ausgeholt, um zu erklären, dass der Antisemitismus irgendwie schon immer da gewesen sei – was übrigens, selbst wenn es stimmen würde, auch keine Erklärung wäre. Auch dann wäre ja zu begründen, warum er sich bis heute halten konnte, anders als beispielsweise die Hexenverfolgung. Gerne werden Antisemit*innen auch...

BMEL-Ernährungsreport 2021
Artikel · 22. Mai 2021
Am Mittwoch stellte das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) die Ergebnisse des Ernährungsreports 2021 vor. Demnach hat sich seit Beginn der Pandemie sowohl die Anzahl der Menschen, die sich vegan ernähren, als auch die Anzahl der vegetarisch lebenden Personen jeweils verdoppelt. Insgesamt haben rund zehn Millionen Deutsche Fleisch oder alle Produkte tierischen Ursprungs von ihren Tellern verbannt.

Eier von gequälten Hühnern für Olympische Spiele in Tokio
Artikel · 18. Mai 2021
Kürzlich veröffentlichte Aufnahmen von PETA Asien zeigen das Tierleid bei ISE Foods, dem größten Eierproduzenten Japans und offiziellen Eierlieferanten der Olympischen Spiele in Tokio: Tote Hennen verwesen unter ihren noch lebenden Artgenossinnen, von denen viele an entzündeten Eileitern, Geschwüren und schweren Unterleibsschwellungen leiden. Einige der Vögel klemmten im Futtertrog, kamen nicht mehr allein heraus und starben langsam und qualvoll.

Psychiatrie – Geschichte mit Nebenwirkungen
Artikel · 14. Mai 2021
Im 19. Jahrhundert wurden psychiatrische Kliniken abwertend als Irrenanstalt, vor allem umgangssprachlich auch als Irrenhaus bezeichnet. Psychisch Kranke durchlitten einen dreifachen Korridor der Diskriminierung, Ausgrenzung, Folter, bis hin zum Tod. Sie wurden von der eigenen Familie versteckt, verstoßen, wurden von der Gesellschaft als andersartig wahrgenommen und als „irre“ stigmatisiert. Sie waren aber auch in einer totalen Institution hilflos den Ärzt*innen ausgeliefert und wurden...

Illegaler Handel mit Affenkindern in Bitterfeld-Wolfen aufgedeckt
Artikel · 11. Mai 2021
PETA wurde über ein Exotenportal auf einen Händler aus Bitterfeld-Wolfen aufmerksam, der im Internet „wenige Wochen alte Affenbabys zum Weiterfüttern“ anbot. Mitarbeiter der Organisation gaben sich als Interessenten für die Weißbüschelaffenbabys aus. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Betreffende im Garten verschiedene Affenarten hält und mit ihnen seit einigen Jahren handelt.

Protestaktion „42 Tage bis zum Tod“ vor Wiesenhof-Betrieb in Rietberg
Artikel · 04. Mai 2021
Am 5. Mai organisiert die Tierrechtsorganisation Animal Rights Watch (ARIWA) einen Protestaktion an der B64 / Ecke Delbrücker Straße, nahe des Rietberger Standorts der Firma „Wiesenhof“. Die Aktion findet im Rahmen der neuen bundesweiten Kampagne „42 Tage bis zum Tod“ statt, die auf das Leid der sogenannten Masthühner aufmerksam machen soll.

Andrea Sawatzki für Tiere in Rumänien
Artikel · 21. April 2021
Andrea Sawatzki ist geschockt: Nachdem sie Fotos und Geschichten gequälter rumänischer Tiere sah, war ihr klar: Sie unterstützt die Kampagne „Peta Helps Romania“. Die beliebte Schauspielerin hat jetzt für die Tierrechtsorganisation einen Radiospot eingesprochen, der auf das Leid der Millionen Hunde und Katzen in Rumänien aufmerksam macht. Zusätzlich appelliert sie mit einem Motiv an die Öffentlichkeit, nicht wegzuschauen, sondern zu helfen. Damit erhebt sie ihre Stimme für ein...

Gerichtsverhandlung: Tönnies gegen Aktivistin in Kiel
Artikel · 20. April 2021
Eine Aktivistin aus Kiel der Gruppe „Tear Down Tönnies” muss sich am Donnerstag vor dem Landgericht Kiel für die Besetzung einer Schlachtfabrik in Kellinghusen (Kreis Steinburg, Schleswig-Holstein) der Schadensersatzforderung des Schlachthofbetreibers in Höhe von etwa 15.000 € stellen. Das Bündnis „Gemeinsam gegen die Tierindustrie“ solidarisiert sich mit der Aktivistin und ruft dazu auf, sich an der Kundgebung vor dem Landgericht zu beteiligen.

Mehr anzeigen

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen