Kolumnen

Geschäft mit dem Tod
Kolumnen · 04. Juni 2022
Die ukrainische Bevölkerung ist einer der Verlierer in Kriegszeiten. Und in der Folge steigt die Inflation auch hierzulande, was vor allem Rentner*innen und bedürftige Menschen zu spüren bekommen. Kriegsgewinner hingegen sitzen auch in Deutschland: Die Aktie von Rheinmetall legte deutlich zu.

Wehret den Anfängen!
Kolumnen · 07. Mai 2022
Aggression bedeutet „an eine Sache herangehen“ oder „etwas in Angriff nehmen“. Es gibt Menschen, die sind Aggressor, weil sie in speziellen Momenten unkontrolliert wütend werden, sich mehr aufregen, als es für die Situation angemessen ist. Die Steigerung hiervon ist der gewalttätige Akt, eine Handlung, in der andere bewusst oder unbewusst verletzt werden. Wenn das alles auf Politiker*innen, Autokrat*innen oder Diktator*innen zutrifft, also Personen von Trump bis Putin, geht es oft...

Punk und Protest gegen Putin
Kolumnen · 09. April 2022
Spätestens seit Pussy Riot und ihrem Punkgebet in der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau wissen wir: In Russland steht längst nicht jeder hinter Putin und es gibt mutige Menschen, die keine Angst haben und trotz Repressionen Musik, Kunst und Literatur gegen den autoritären, nationalistischen, patriarchalen und homophoben Mainstream machen.

Krieg – Geschichte wiederholt sich
Kolumnen · 05. März 2022
„Stell dir vor, es ist Krieg und keine*r geht hin“ war ein sehr beliebter Slogan, oft gesprühtes und gesehenes Graffiti an den Häuserwänden in den 80er Jahren. Eine Parole, die in Zeiten von der Mauerstadt Berlin als geballte Symbolik für Frieden und Abrüstung stand. Die atomare Bedrohung war allgegenwärtig. Es war die Zeit des Kalten Krieges. Hochgerüstet bis an die Zähne standen sich die beiden Militärblöcke Nato (West) und Warschauer Pakt (Ost) gegenüber.

Meine Oma hatte recht!
Kolumnen · 05. Februar 2022
Nicht das Virus macht, was es will, sondern die Politik. Je nach Bundesland und Stadt werden Menschen wie in einem sozialen Experimentierfeld der Willkür mit unübersichtlichen Maßnahmen konfrontiert. In der Folge sind betroffene Menschen, die ein Fitness-Studio besuchen, die shoppen oder an einem Tennis-Turnier in einem anderen Land teilnehmen wollen, mit nicht mehr nachvollziehbaren mitunter täglich sich ändernden neuen Regeln schlichtweg überfordert.

„Spaziergänge“ von Rechts
Kolumnen · 08. Januar 2022
Ein Spaziergang tut gut. Frische Luft und Bewegung sind eine Wohltat für Körper, Geist und Seele. In der jüngsten Zeit aber wird der Begriff „Spaziergang“ missbräuchlich verwendet...und das mit voller Absicht. Ein Spaziergang ist, wenn mensch ohne einen bestimmten Anlass oder ein konkretes Ziel nach draußen geht und dort alleine, mit dem Hund o. ä. zu Fuß eine Runde dreht.

Die AfD – Dein Hotspot
Kolumnen · 05. Dezember 2021
Na, ist dein Zuhause auch ein Hotspot? Ein privater Zugangspunkt, der unter bestimmten Umständen zu einem „heißen Punkt“ fungiert. Und zwar immer dann, wenn sich besonders viele Menschen in deiner Hood mit dem Corona-Virus anstecken. Das könnte derzeit vor allem diejenigen Orte sein, wo sich viel Corona-Leugner*innen aufhalten und treffen.

Liebe und Hass als emotionaler Sprengsatz
Kolumnen · 06. November 2021
Musiker*innen streiten sich über eine gemeinsame musikalische Zukunft, finden keinen Konsens, trennen sich und gehen getrennte Wege. In einer Beziehung kann das ähnlich ablaufen. Eine Beziehung kann toxisch sein. Vergiftende Beziehungsmuster sind u.a. durch Egoismus, Unterdrückung und Kontrollsucht durch eine*n der Partner*innen gekennzeichnet.

Nackte Tatsachen schaffen Klarheit
Kolumnen · 12. September 2021
Wer von euch liest eigentlich die Sprüche/Slogans auf den unzähligen Wahlplakaten, die derzeit jeden Baum/Laternenpfahl zieren? Ein Kopf, ein Spruch mit Wörtern wie Hashtags, die haften bleiben sollen: Respekt, solidarisch, gemeinsam für irgendetwas werden ergänzt mit „Jetzt“ „mehr“ (gefolgt von wahlweise Geld, Solidarität, Sicherheit). DIE PARTEI hat es anders gemacht und diese inhaltsleeren Floskeln karikiert:

Immer nur dagegen!
Kolumnen · 03. September 2021
Für mich war Punk immer stets verknüpft mit einer klaren Anti-Haltung. Als ich 1984 Punk(musik) für mich entdeckte, radikalisierte sich meine Einstellung zusehends. Mit dem Wissen aus Punk-Fanzines und Textbeilagen von Punkbands vollzog ich – ähnlich der Metamorphose einer Kaulquappe zum Frosch – eine Einstellung, die im Wesentlichen mit „Dagegen sein“ geprägt war:

Mehr anzeigen

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen