Kolumnen

Selbstbestimmung garantiert
Kolumnen · 04. Dezember 2022
m Rückblick war dieses Jahr vor allem und wieder mal geprägt von Krieg(szeiten), verantwortlich dafür eine Spezies, die Herbert in seinem gleichnamigen Lied besungen hatte: Männer. Und es sind Männer, die Richter und Henker spielen, wenn es darum geht, über den Umgang mit dem Körper einer Frau* zu entscheiden. Abtreibungsverbote in den USA. Die Entscheidung Roe v. Wade von 1973 hatte zuvor das Recht auf Abtreibung sichergestellt. Es ist eines der seltenen Male in der amerikanischen...

Unterwegs durch Wald und Flur
Kolumnen · 13. November 2022
Gerade in Coronazeiten zieht es viele Menschen in die Natur hinaus. Derzeit im Herbst sieht mensch sich merkwürdig verhaltene Typen durch Wald und Flur unterwegs, die Steine aufheben, moosbedeckte Hügel umgraben und sich an Bäume heften. Ausgestattet mit Korb oder Plastiktüte alleine oder in Kleingruppen unterwegs, die Augen stets auf den Boden gerichtet und alles um sich herum vergessend. Sie nennen sich Pilzflüsterer*innen oder Pilzsammler*innen. Mit souveränem Kenner*innenblick...

Sabotage und Handeln
Kolumnen · 09. Oktober 2022
Sabotage ist ein Akt der Zerstörung, eine absichtliche Handlung, die darauf abzielt, ein Gemeinwesen oder eine Organisation durch Subversion, Behinderung, Störung oder Zerstörung zu schwächen. Eine moderne Form der Sabotage ist die Verbreitung von Software, die bestimmte industrielle Systeme beschädigen soll. Beispielsweise soll die CIA während des Kalten Krieges eine sibirische Pipeline sabotiert haben. Gut gemachte Sabotage ist von Natur aus schwer zu erkennen und schwer auf ihren...

Von Kühen, Punk und Dosenbier
Kolumnen · 03. September 2022
Wahrscheinlich hat jede*r von uns schon mal upgecycelt. Etwa im Kindergarten, zu Hause, um aus alten Klorollen, Zeitungspapier und Pappmaschee irgendwelche Gebilde und Kunstwerke zu basteln. Im Grunde habe ich schon upgecyelt, als ich den Begriff noch gar nicht kannte. Meine Mutter hatte mir einen Schwung weißer T-Shirts gekauft, die ich im Teenie-Alter mit 14 Jahren aufpeppte (wobei ich stark anzweifle, dass es sich um eine Aufwertung handelte). Ich begann mit dem Edding-Stift Schriftzüge...

Was geht mich das an?
Kolumnen · 08. August 2022
Der Holocaust hat Menschenleben vernichtet. Der Ort, an dem Terror und Völkermord systematisch durchgeführt worden ist, löst Kontroversen aus, ruft Ablehnung hervor oder weckt Schuldgefühle: Das KZ, synonym für Rassenwahn und Massenmord. Viele beteuern noch heute: Wir wussten von nichts. Viele zucken mit den Achseln: Was geht mich das an? Die Folgen der Erderwärmung sind massiv und vielfältig: Wetterextreme, Hunger, Flüchtlingsströme und Konflikte. Sie bedrohen das Zusammenleben und...

„Wer wird denn gleich in die Luft gehen?!“
Kolumnen · 10. Juli 2022
Es heißt, dass je älter man wird, eine zunehmende innere Balance sich einstellt und ausgeglichener wird. Hierzu gibt es psychologische Studien/Perspektiven, die belegen, dass sich Menschen auch dessen bewusst werden, dass es in vielen Fällen nicht auf eine besondere Beschaffenheit der Umwelt, auf das Vorhandensein wertvoller Ressourcen ankommt, sondern dass Erfüllung und Wohlbefinden auch durch innere Strategien erreicht werden (können).

Geschäft mit dem Tod
Kolumnen · 04. Juni 2022
Die ukrainische Bevölkerung ist einer der Verlierer in Kriegszeiten. Und in der Folge steigt die Inflation auch hierzulande, was vor allem Rentner*innen und bedürftige Menschen zu spüren bekommen. Kriegsgewinner hingegen sitzen auch in Deutschland: Die Aktie von Rheinmetall legte deutlich zu.

Wehret den Anfängen!
Kolumnen · 07. Mai 2022
Aggression bedeutet „an eine Sache herangehen“ oder „etwas in Angriff nehmen“. Es gibt Menschen, die sind Aggressor, weil sie in speziellen Momenten unkontrolliert wütend werden, sich mehr aufregen, als es für die Situation angemessen ist. Die Steigerung hiervon ist der gewalttätige Akt, eine Handlung, in der andere bewusst oder unbewusst verletzt werden. Wenn das alles auf Politiker*innen, Autokrat*innen oder Diktator*innen zutrifft, also Personen von Trump bis Putin, geht es oft...

Punk und Protest gegen Putin
Kolumnen · 09. April 2022
Spätestens seit Pussy Riot und ihrem Punkgebet in der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau wissen wir: In Russland steht längst nicht jeder hinter Putin und es gibt mutige Menschen, die keine Angst haben und trotz Repressionen Musik, Kunst und Literatur gegen den autoritären, nationalistischen, patriarchalen und homophoben Mainstream machen.

Krieg – Geschichte wiederholt sich
Kolumnen · 05. März 2022
„Stell dir vor, es ist Krieg und keine*r geht hin“ war ein sehr beliebter Slogan, oft gesprühtes und gesehenes Graffiti an den Häuserwänden in den 80er Jahren. Eine Parole, die in Zeiten von der Mauerstadt Berlin als geballte Symbolik für Frieden und Abrüstung stand. Die atomare Bedrohung war allgegenwärtig. Es war die Zeit des Kalten Krieges. Hochgerüstet bis an die Zähne standen sich die beiden Militärblöcke Nato (West) und Warschauer Pakt (Ost) gegenüber.

Mehr anzeigen

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen