Kolumnen

Kolumnen · 18. November 2018
An ihnen geht mensch oftmals - peinlich berührt – vorbei, ignoriert sie, schämt sich, fühlt sich belästigt, hat Angst und weiß nicht recht mit der Situation umzugehen. Obdachlose, bettelnde Menschen. Viele Menschen haben Angst, selbst ein solches Schicksal zu erleben. Sie fühlen sich unsicher und hilflos, tabuisieren das Thema und schauen lieber weg, als sich der Realität zu stellen.

Kolumnen · 21. Oktober 2018
Was haben der FC Bayern, CDU, CSU, SPD und die deutsche Nationalmannschaft gemeinsam? Eine selbstgerechte Haltung, mit der es gilt, Pech, Krisen und Eitelkeiten zu verdrängen! Es mutet sich an wie eine bizarre Komödie, in der - fernab der Realität - Menschen beginnen, ihre selbst gemachten Fehler umzukehren in verbale Selbstverteidigung und übertriebene Euphorie.

Kolumnen · 27. September 2018
Wir kennen das. Intrigen, Gerüchte, Machtkämpfe. Ob in der Familie, der Schule, im Berufsalltag und in der Politik. Die Gründe für die soziale Verbannung ist meistens ein nichtiger Beweggrund: kritische Äußerungen, Urteile und Sanktionen nach einer subjektiven Bewertung des äußeren Erscheinungsbildes (sic!), die im Wesentlichen darauf hinauslaufen, dass einer/einem der/die andere nicht passt.

Kolumnen · 18. September 2018
Wer sich hierzulande gegen Rechts zur Wehr setzt und engagiert, wird oft mit Misstrauen begegnet oder im schlimmsten Falle als Extremist stigmatisiert. Anstatt solidarisch mit den Initiativen gegen Rechts zu sein und diese zu unterstützen, verharmlosen und bagatellisieren Institutionen und Behörden den rassistischen Terror im Alltag. Polizei und Behörden unterstützen somit rechte TäterInnen, die dadurch immer mehr gesellschaftlichen Raum besetzen.

Kolumnen · 02. September 2018
Es ist die bekannte Strategie der extremen Rechten: Angst, Wut und Verunsicherung schüren. Dafür werden aktuelle Themen benutzt und mit einer menschenverachtenden rassistischen Ideologie besetzt. Das Ziel: dafür zu sorgen, dass möglichst viele Menschen sich in ihrer Lebensweise von einem (unsichtbaren) Gegner/Feind bedroht fühlen.

Kolumnen · 05. August 2018
In einem jüngst auf SPIEGEL ONLINE verfassten Artikel1 leitet der Autor Arno Frank her, dass "sie (gemeint sind VeganerInnen) Andersdenkende mit missionarischem Eifer verfolgen", stellt VeganerInnen als eine spezielle Menschengruppe dar, unterstellt ihnen einen latenten Faschismus mit einem "Bessere Menschen"-Prinzip, mit dem VeganerInnen andere diskriminieren, diskreditieren und eben missionieren. Im späteren Verlauf "enttarnt" er VeganerInnen als Pseudos, die auch mal "aus Versehen" Schuhe...

Kolumnen · 08. Juli 2018
Es sind wieder mal Männer, die von sich reden machen und Verhaltensweisen an den Tag legen und manipulative Strategien produzieren, die bei Nichterfüllung von Forderungen Schuldgefühle erzeugen.

Kolumnen · 15. Juni 2018
In der Natur ist Vielfalt ein Garant für den Erhalt eines Ökosystems. Je mehr unterschiedliche Lebensräume es gibt, desto mehr verschiedene Tier- und Pflanzenarten gibt es auch. Je mehr Arten, desto größer die Chancen, zu überleben. Und in der Gesellschaft? Wann wird Vielfalt als Bedrohung empfunden und wann als Bereicherung?

Kolumnen · 12. Mai 2018
Der Feind meines Feindes ist mein*e Freund*in. Die CSU hat ein Strategiepapier, in dem die AfD als erklärter Feind Bayerns auf die Agenda geschrieben steht. Nanu, wer CSU-Chef Seehofers Klientelpolitik und Äußerungen verfolgt hat, wundert sich vielleicht, warum die AfD für die CSU als politischer Gegner so hartnäckig in den Fokus gerät.

Kolumnen · 14. April 2018
Putin droht dem Westen, Trump droht allen, Erdogan droht Deutschland und der USA mit einer osmanischen Ohrfeige, Viktor Orbán droht Flüchtlingen, NGO's und Brüssel, selbst der Papst droht seinen MitarbeiterInnen im Vatikan mit Kündigung.

Mehr anzeigen