Katzensprung - Info- u. Freiraum Bremen-Nord

In Bremen-Nord ist ein neues Kollektiv gegründet worden, das sich zur Aufgabe gemacht hat, linke Strukturen, Vernetzungen und Freiräume in Bremen-Nord zu fördern, um einen Gegenpol gegen die in Bremen-Nord stark neonazistisch, bürgerlich-rassistische und allgemein konservative Stimmung zu schaffen.

 

Ende September gründete sich eine Bürger*inneninitiative, bestehend aus Anwohner*innen, sogenannten Wutbürger*innen, Rechtspopulist*innen, dem rechten Spektrum zuzuordnenden Farger Ultras und sogar organisierten Neonazis, die seit dem gegen eine neu eingerichtete Unterkunft für unbegleitete minderjährige Geflüchtete in Bremen-Farge rassistisch mobilmacht. Nun kam es zu einem Zusammenschluss von Jugendlicher und junger Erwachsener aus Bremen-Nord, die diese hetzerische Stimmung nicht unkommentiert lassen möchten. Neben Aktionsformen, wie beispielsweise einer vergangener Kundgebung am 14.11.2014 unter dem Motto "Das Problem heißt Rassismus - Gegen die rassistische Mobilmachung in Bremen-Farge und Überall" auf dem Blumenthaler Marktplatz, sieht es das Kollektiv als unabdingbar und dringend erfoderlich an, festere anti-diskriminierende, anti-faschistische, sowieso anti-sexistische und feministische Strukturen zu schaffen.
Dafür ist ein Infoladen in der Lindenstraße 1B in 28755 Bremen-Vegesack geplant, der bereits Ende Januar unter dem Namen "Katzensprung - Info- u. Freiraum Bremen-Nord" eröffnet werden soll.

"Wir haben das Ziel ein freies, unentgeltliches Angebot an linken Informationsmaterialien in Bremen-Nord bereit zu stellen. Der Inforaum 'Katzensprung' soll in erster Linie Freiraum bedeuten und soll regelmäßiger Treffpunkt für alle interessierten Menschen und Gruppen jeglichen Alters, Geschlechts, sexueller Orientierung und Herkunft sein und dient der Vernetzung, der Kommunikation und des Austausches. Unser Ziel ist es bis Januar einen Informationspool in Form von einer Bibliothek einzurichten, in der linkspolitische Literatur, Zeitschriften, Zeitungen, Zines und andere spannende Medien zu allen möglichen Thematiken ihren Platz finden. Weiterhin ist neben der Schaffung einer gemütlichen Atmosphäre durch eine räumliche Umgestaltung ein Programm in Form von regelmäßigen Veranstaltungen, Infocafé, Orgatreffen, Vorträgen, Workshops und Filmabenden geplant.
Da wir bisher keinerlei finanzielle Rücklagen haben und bei Null anfangen, sind wir in erster Linie auf Spenden angewiesen. Insbesondere werden zur Zeit noch Inhalte und Materialien für unsere Bibliothek gesucht. Linke Literatur, Bücher, Zeitschriften, Zeitungen, Zines, andere spannende Medien und gerne auch ältere Exemplare. Bitte schlagt alles vor. Ihr könnt es entweder an unsere Adresse schicken, selber vorbeikommen oder wir holen es von euch ab.
Unser Ziel ist es kein Projekt auf Zeit, sondern einen dauerhaften Freiraum mit langfristiger Perspektive und emanzipatorischen Anspruch in Bremen-Nord zu schaffen. Da die Situation um diese Freiräume unseren Vorstellungen nach gerade in Vororten oftmals sehr prekär ist, möchten wir alles dagegen tun, dass dieses Projekt scheitert."

Bei Fragen und Rückmeldungen könnt ihr das Kollektiv per E-Mail schreiben:
katzensprung@riseup.net

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    * (Freitag, 05 Dezember 2014 13:36)

    Danke für's teilen!