„Delusion Moon“ von Meat Wave

Die LoFi-Punkrocker MEAT WAVE stellen bei Noisey / Vice Deutschland ihr neues Video zum fiesesten Ohrwurm des Monats vor!
Das gleichnamige, neue Album „Delusion Moon“ erscheint am 18. September via SideOneDummy Records.
Wenn man Noisey / Vice Glauben schenken darf, sind MEAT WAVE „die Meister des—um das jetzt mal so auszudrücken—Anfall-Rocks“. Zumindest weiß das Chicagoer Trio ganz genau, wie erregender, noisey-melodischer Punkrock zwischen Shellac, The Jesus Lizard, Cloud Nothings & Metz zu klingen hat.

Bücher nach ihrem Einband oder eben Bands nach ihrem Namen zu beurteilen kann ganz schön in die Hose gehen. Denn obwohl sich MEAT WAVE ebenso kalauerartig wie bescheuert betitelt haben – den Bandnamen haben sich die Chicagoer aus der Überschrift eines Artikels der Satire-Nachrichtenseite The Onion geklaut -, ist ihr schwelgerischer Lo-Fi-Garagenpunk, der zwischen bratzigem Noise und sommersonniger Melodie pendelt, alles andere als ein simpler Gag. Viel mehr schlagen die Songs auf „Delusion Moon“, dem neuen Album des Trios auf Side One Dummy, dir erst ordentlich in die Magengrube, nur um dir kurz darauf eine sanfte Kopfhautmassage zu verpassen.

Um diesen giftig-galligen Mix aus Noise, Powerpop, Lo-Fi-Punk, Grunge und Garagenrock in Form ihres selbstbetitelten Debütalbums unter die Leute zu bringen, brauchte die Band nach ihrer Gründung 2011 gerade mal ein Jahr. Mit dem Überraschungserfolg ihrer 7-Song-EP „Meat Wave“ schafften es Chris Sutter (Vocals/Gitarre), Joe Gac (Bass) und Ryan Wizniak (Schlagzeug) schon früh, Fans von The Jesus Lizard, Shellac oder Hot Snakes für sich zu gewinnen. Spätestens mit der der Anfang 2015 veröffentlichten "Brother"-EP klatschten viele US-Medien, darunter die amerikanische Version von Vice Noisey, frenetischen Beifall: "Meat Wave besitzen die Art fieberhafter Chemie, die die meisten Bands nicht im Stande sind zu kontrollieren."

Jetzt, drei Jahre und zahlreiche Shows und Vorschusslorbeeren später, steht mit „Delusion Moon“ die zweite Platte des Powertrios an. Schon der erste Vorabsong „Erased“ erinnert in seiner poppigen Rotzigkeit an Bands wie die Wipers oder die melodieseligen Momente der Cloud Nothings, und auch Songs wie das treibende „Network“  mit seiner Extraportion Sägezahn-Gitarre, das gruselig-wabernde „Witchcraft“ oder der noisige Punk-Smasher „Sham King“ empfehlen die junge Band jedem, der seine Hooks gleichzeitig zuckersüß wie brandgefährlich braucht.

„Delusion Moon“ erscheint am 18. September via Side One Dummy auf LP, CD und Digital. Das Album auf farbigen Vinyl kann ab sofort unter anderem hier vorbestellt werden.

Eine Tour für Ende des Jahres ist in Vorbereitung!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0