Positionen - das Rap-Debüt von Jennifer Gegenläufer

Positionen
Positionen

Die Geste ist kein Mittelfinger, denn wir formen Herzen aus unseren Daumen und Zeigefingern.

Jennifer Gegenläufer betitelt ihr Debüt-Release mit dem Begriff „Positionen“. Klingt erst einmal allgemein, aber sie kommt nicht drum herum: Es geht ihr darum, Stellung zu beziehen und das tut sie auch.
Jennifer Gegenläufers junge Biographie erzählt von spannungsreichen Gleichzeitigkeiten:
 Rap-Musik feiern, aber Sexismus erfahren, außergewöhnlich Smart-Sein, aber die Schule verkacken, die Welt erleben wollen, aber mit Depressionen kämpfen.

Jennifer Gegenläufer hat die Gabe Spieße umzudrehen und mit brachialer Kreativität homophobe Statements von irgendwo aus der Mehrheitsgesellschaft in Grund und Boden zu flowen. Oder der „Generation Pegida“ ihre menschenfeindliche Einfalt erklären. Oder dem gemeinen Fleischkonsumenten die globalwirtschaftlichen Zusammenhänge hinter seinem Mettbrötchen darlegen.
Oder was man sich sonst so zwangsläufig argumentativ draufholt, wenn man als frühzeitig-politisierte, einzige weibliche Person in einer Metalltechnik-Klasse dem Alltag standhalten will.
Die 19-jährige Braunschweigerin kommt kaum hinterher mit der Fülle von Themen, die randvoll mit politischer Schlagkraft sind. Sie spricht exemplarisch für eine Generation, die früh mit der Komplexität der globalisierten Welt konfrontiert ist und versucht sie in einen mutmachenden Ausdruck zu überführen. Ganz nebenbei liefert die Gegenläufer*in ein raptechnisch absolut hochwertiges Erstlingswerk ab, auf dem sie auch noch die meisten Beats selbst produziert hat. Ihre EP „Positionen“ erscheint am 11. September 2015 auf dem Label Springstoff.

Unterstützt wird die EP vom Gendermagazin „Mein Testgelände“, einer Website auf dem junge Menschen ihre Sichtweisen auf Geschlechterverhältnisse und soziale Ungerechtigkeiten posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0