Arrowhead

Arrowhead
Arrowhead

Arrowhead DVD/Blu-Ray/VoD
Info: Der Filmtitel ist inspiriert von einer Twilight-Episode ("I shot an arrow into the air"), in der eine Gruppe von Astronauten auf einem Wüstenplanet abstürzen.
Inhalt: Der Kriegsgefangene Kye wird vom Rebellenführer Hatch befreit und soll im Gegenzug eine letzte Mission für ihn erfüllen. Doch das Raumschiff verunglückt und Kye strandet auf einem verlassenen Mond. Schnell stellt er fest, dass er nicht allein ist. Bei einem Angriff einer feindseligen Kreatur wird Kye schwer verletzt und bemerkt kurz darauf seltsame Veränderungen an seinem Körper. Irgendetwas scheint immer mehr Besitz von ihm zu ergreifen...

Prdoukt-Infos:

Vertrieb: AL!VE AG
Label: CHERRYBOMB FILMS
Original-Titel: Arrowhead
Regie: Jesse O'Brien
Darsteller: Dan Mor, Aleisha Rose, Mark Redpath,
Christopher Kirby, Shaun Micallef, u.a.
Sprachen: DVD: Deutsch, Englisch DD 5.1
BD: Deutsch, Englisch DTS-HD MA 5.1
Bildformat: DVD: 1.78:1 (16:9, anamorph)
BD: 1.78:1 (1080p/25)
Laufzeit: DVD: ca. 95 Minuten
BD: ca. 99 Minuten
Extras: Trailer
Land / Jahr: Australien 2015
Regionalcode: 2 / B / PAL
FSK: ab 16 Jahren
VÖ: 29.01.2016
Verpackung: Softbox
Best.Nr. / EAN: DVD: 6416469 / 4042564164695
BD: 6416470 / 4042564164701

Gesamteindruck:

Und dieses Irgendetwas entpuppt sich als Aliententakeln, die - je nachdem ob Kye ängstlich ist oder sich aufregt - zunächst aus seinen Schulterblättern schießen oder - wenn Kye sich nicht mehr beruhigen kann/will - er in bester HULK-Manier zu einem kompletten Alien mutiert. Diese Metamorphose wird visuell meist im Halbdunklen oder im Schatten dargestellt und in 3 Sequenzen sieht mensch dann das "Monster", das im Körper schlummert. Und ja, für ein Low-Budget-Film sind diese Special Effects schon ganz ordentlich und handwerklich gut umgesetzt.  Selbst wenn der Film inhaltliche Ungereimtheiten besitzt und nicht alles logisch erscheint (Sauerstoffmasken mal ja mal nicht; wenn Aleisha laut künstlicher Intelligenz "Reef" sich mit ihrem Herzschlag in einen anderen Körper wechseln kann, um wiedergeboren zu werden), besitzt er im letzten Drittel eine Dramatik, die nach einem zähen Kammerspiel im Mittelteil an Fahrt gewinnt und seine Stärken hat, wenn Kye und "Reef" in einen Dialog kommen und Kye durch Hatch mit seinem eigenen Schicksal konfrontiert wird. Und im letzten Viertel wird dann auch jedes Rätsel aufgelöst, das Autor und Regisseur Jesse O'Brien aufgestellt hat. Und schließlich ist es wie immer: Es gilt, die ganze Menschheit zu retten. Ein Zitat, das viele Mutmaßungen und Möglichkeiten offen lässt, wenn die Kameraführung in die Ferne gen Himmel schweift. Tricktechnisch gibt es wenig Überraschungen. Aber handwerklich überzeugend ist Arrowhead allemal. Das Sci-Fi-Drama ist eine Survival-Story, ein wissenschaftliches Experiment mit wenig Actionszenen, dafür vollgepackt mit religiösen und spirituellen Aspekten: Die Herausforderung für Körper und Seele, den eigenen Körper zu verlassen, um wieder geboren zu werden. Ein weiterer Aspekt ist die Liebesgeschichte zwischen Kye und Tarren Hollis, die unwirklich aber präsent ist und am Ende auch eine Zukunft hat.
Die Außenaufnahmen erinnern grob an MAD MAX. Das ist nicht verwunderlich, denn bspw. die Location der unterirdischen Höhle wurde bereits in MAD MAX-Jenseits der Donnerkuppel verwendet.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0