BREW36 - neue Band mit Mitgliedern von RealMcKenzies und The Offenders

Mit einem Namen, der als Hommage and die Straßen Kreuzbergs und unzählige durchzechte Nächte, sowie deren alt eingesessene Punk-Tradition und -Kultur  zu verstehen ist und in denen sich die Mitglieder von The Real McKenzeis und The Offenders das erste Mal getroffen haben ist unmissverständlich klar wo die Reise von BREW 36 hingeht: traditionelle Punk-Rock Wurzeln die sich mit britischen Oi-Elementen der 80er und amerikanischem Street-Punk-Spielarten der 90er Jahre mischen. Es entsteht ein Punk Rock'n'Rock Gebräu das einzufahren vermag ohne dabei sauer aufzustoßen oder gar bitter zu schmecken. Starke Melodien, raue Mitsing-Passagen und die richtige Mischung aus Up-Tempo Songs und bissigen Gitarren-Flächen: das zeichnet die Kreuzberger Street-Ale Punk-Rock-Band BREW 36 aus: der Soundtrack der verrohten Großstadt.

BREW 36
BREW 36

Als alte Hasen und Road-Dogs der internationalen Punk-Rock Szene fanden sich Valerio und Checco (The Offenders) mit Vlad (The Real McKenzies, Isotopes) schnell zusammen und fackelten nicht lang mit der Idee einergemeinsame Band als Power-Trio in die Tat umzusetzen. Im Handumdrehen waren 13 Tracks fertig geschrieben und nach monatelangem Austausch über den Atlantik hinweg feinjustiert. Nach einer kurzen Reife-Phase wurde die schmackhafte Mischung an Punk-Rock Melodien gemeinsam im Berliner Kreuzberg vollendet während Vlad mit den Isotopes in Europa weilte. Und noch bevor die Band überhaupt richtig gegründet war, die ersten Fotos geschossen wurden war bereits klar: OUR BREW erscheint Ende November via Long Beach Records Europe – flankiert von der ersten gemeinsamen Tour direkt im Dezember. BREW 36 reden nicht, BREW 36 machen einfach und wer glaubt, dass sie auf Grund der anderen Bands in denen sie involviert sind nur mit Standgas fahren wird sich gehörig umschauen denn BREW 36 werden viel touren und auf der Straße unterwegs sein, um ihr Punkrock-Gebräu unters Volk zu bringen! Mit Muttis Booking wurde hierfür der perfekte Partner ebenfalls bereits ins Boot geholt.
 
Mit „Troublemakers Crew“ wurde der erste Einblick auf das Debüt-Album des Dreiers gegeben: geradeaus, ehrlich, zum feiern animierend findet man 90er American Punk Einschläge gepaart mit ein paar Momenten Bristischen Oi-Punks im Songwriting der mit einem eingängigen Chorus nachhaltig im Ohr haften bleibt!
 
„Take An End“, der Opener des Albums, steht dem in nichts nach: als Single-Auskopplung, für den 14.Oktober inkl. Video geplant stellt der hymnenhafte Track so mach bekannten Punk-Rock Evergreen spielend in den Schatten. Der Rest des Albums ist nicht weniger mitreißend und eingängig. Textlich pendelt OUR BREW zwischen alltäglichen Themen und dem Aufruf die Augen und Ohren aufzumachen und seine Umgebung wahr zu nehmen – es geht um Ehrlichkeit und kritische Distanz zu den Dingen, das Miteinander in der eigenen Umgebung und die gemeinsamen Kreuzberger Nächte, die man so schnell nicht vergisst.
 
Also Ohren und Lauscher auf! Es gibt eine neue, brandheiße, frische, spritzige, wohltuende Street-Ale-Punk-Rock Band die sich nicht nur auf den Straßen Kreuzbergs umhertreiben wird und ihr Name ist Programm: BREW 36!

Live:

06.12. DE - Dresden - Chemiefabrik
08.12. DE - Berlin - Wild at Heart
09.12. DE - Leipzig - Stoned
10.12. DE - Bochum - Trompete
14.12. DE - München - Feierwerk
15.12. DE - Hamburg - Hafenklang
16.12. DE - Köln - Sonic Ballroom
17.12. DE - Osnabrück - Substanz

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0