tierrechte Magazin - Ausgabe 2.2017

tierrechte Magazin - Ausgabe 2.2017
tierrechte Magazin - Ausgabe 2.2017

In der aktuellen Ausgabe des Magazins tierrechte beschäftigt sich das Redaktionskollektiv intensiv mit dem Plan der Niederlande, bis 2025 aus den gesetzlich vorgeschriebenen Giftigkeitstests auszusteigen. Dazu wurde der Ausstiegsplan aus Den Haag analysiert und ein langes Interview mit dem zuständigen Toxikologen Dr. Herman Koëter geführt.

Das entschiedene und mutige Vorgehen, bei dem ein Land erstmals konkrete Fristen für das Ende bestimmter Tierversuche festlegt, ist einzigartig. Die Pläne der Niederländer harmonieren dabei perfekt mit den Tierrechts-Forderungen nach einem umfassenden Gesamtkonzept. Nur so und mit vereinten Kräften kann der Ausstieg aus dem Tierversuch gelingen. Daran sollte sich Deutschland ein Beispiel nehmen und den ambitionierten Plan unserer Nachbarn nach Kräften unterstützen.

Aus dem Inhalt:

  • Tierversuche: Erster Abbauplan kommt aus Den Haag
  • Interview: Wir glauben fest daran, dass der Ausstieg machbar ist!
  • Unumgänglich: Masterplan für den Ausstieg aus dem Tierversuch
  • Mensch-Tierbeziehung: Wir befinden uns am Scheidepunkt
  • Landwirtschaft: Weichenstellung für eine bio-vegane Zukunft
  • Zirkus: Kommunale Auftrittsverbote sind zulässig

Was sonst noch drinsteht

  • Giftigkeitstests: Hier fehlen tierfreie Verfahren
  • Übersicht: Wer fördert die Entwicklung tierversuchsfreier Methoden?
  • Was bringt die EU-Tierversuchsrichtlinie?
  • Niedersachsen: 8. Bundesland mit Tierschutz-Verbandsklage
  • Gutachten: Konventionelle Schweinehaltung gesetzeswidrig
  • Agrarminister beschließen "nationale Nutztierstrategie"
  • Podiumsdiskussion "Zukunft ohne Tierversuche"
  • Pelztierhaltung: Immer noch kein Verbot
  • Kaninchen: EU-Parlament gegen Käfighaltung
  • Jagd: Widerstände gegen Tierschutz-Fortschritte
  • Aufgelegt: Förderprogramm für NRW-Stadttaubenprojekte 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0