111 GRÜNDE, HIPSTER ZU HASSEN

Endlich ist sie da: die längst überfällige, autorisierte Hipster-Autobiografie! Begleiten Sie den Hipster Jonas bei seinen Großstadt-Abenteuern und Gedankengängen. Werfen Sie einen ungefilterten Blick in die schillernde Scheinwelt des Hipsters:

Angefangen bei seinem täglichen Kampf um Follower, über das aufwendige Bart-Styling bis hin zu seiner Jagd nach dem perfekten Selfie. 111 GRÜNDE, HIPSTER ZU HASSEN ist ein ironisches Leseerlebnis für alle Hipster und die, die (k)einer werden wollen.

»Wenn ein Hipster sagt, er sei ein Hipster, ist er alles Mögliche, nur kein Hipster. Verstehste nicht? Egal, versteht niemand, nicht mal der Hipster selbst.« Ralph Stieber

Wer oder was ist ein Hipster? Wie sieht er aus? Was zieht er an? Was denkt er? Was isst er? Was empfindet er? Hat er eine lange Lebenserwartung? Verträgt er sich mit Artgenossen? Können Hipster und Non-Hipster eigentlich heiraten? Darf man Hipster klonen? Ist der Hipster ansteckend? Wer war der erste Hipster? Und wie konnte er sich so schnell verbreiten?

Fragen über Fragen, und der Letzte, der sie beantwortet, ist der Hipster selbst. Fragt man ihn, ob er sich selbst zu dieser Spezies zähle, antwortet er auf seine typisch ironische Art: »I’m not a fucking Hipster. Ich hasse Hipster!« Man sieht also, der Hipster wirft mehr Fragen auf, als er beantwortet, und am Ende bleibt vor allem eine Frage: Sind wir nicht alle ein wenig Hipster?

Dieses Buch erzählt von den Abenteuern des jungen Hipsters Jonas aus Berlin-Neukölln, der ein Leben zwischen mariniertem Tofu, isländischem Hardcore, Craft Beer, skandinavischen Vintage-Möbeln, Urban-Gardening, Bartpflege, Ezra Pound, Hashtags und Instagram führt.

»Von wegen Untergang des Hipsters, die Hipster-Welle sei vorbei, das ist alles Quatsch, Hipster vermehren sich unaufhaltsam – jeden Tag. Alter, du musst nur mal einen Fuß auf den Boden hier in meinem Kiez in Kreuz-Kölln setzen und es dauert keine 30 Sekunden, bis dir ein frisch gezwirbelter Porno-Schnäuzer, ein Jutebeutel oder eine Trucker-Mütze über den Weg spaziert oder du von einem Fixie-Bike überrollt wirst, während dich ein Meer aus ironischen Blicken geflissentlich ignoriert.« Ralph Stieber

Ralph Stieber
Ralph Stieber

RALPH STIEBER, 1978 in Aschaffenburg geboren, lebt in Berlin. Als ehemaliger Texter in diversen Werbeagenturen sind ihm schon einige Hipster begegnet. Während der Arbeit und der Recherche an diesem Buch hat er seine Vorliebe für Craft Beer, isländischen Hardcore und marinierten Tofu entdeckt. Er arbeitet als freier Autor, Texter, Journalist und Drehbuchautor. Bei Schwarzkopf & Schwarzkopf erschienen von ihm bereits 111 GRÜNDE, SEINEN CHEF ZU HASSEN und HOW TO SURVIVE SCHEISSJOBS.

Ralph Stieber
111 GRÜNDE, HIPSTER ZU HASSEN
Mein Leben zwischen Vintage-Möbeln,
isländischem Hardcore und Bartpflege
Mit Illustrationen von Jana Moskito

256 Seiten | Taschenbuch
ISBN 978-3-86265-646-2
9,99 EUR (D)
Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin 2017
www.schwarzkopf-schwarzkopf.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 0