Spot on, girls! Die Dokumentation des ersten Projektjahres

Nach einem schönen ersten Jahr mit Spot on, girls! und dem tollem Abschlussfest am 8. April 2017 im cassiopeia Berlin machte sich das Team von cultures interactive und Springstoff gleich daran, zu überlegen wie es im neuen Projekt in Kooperation mit cultures interactive weitergehen könnte.

Die teilnehmenden Mädchen* gaben dem Team einiges an Ideen und Wünschen mit: Nochmal eine Party, vielleicht in einem anderen Club, unbedingt wieder HipHop -Workshops, noch mehr Teilnehmerinnen*, aber vor allem – ganz oft Workshops und nicht nur in den Ferien.
Also wurde beschlossen, jeweils 3 Monate lang wöchentlich in vier verschiedenen Mädchenclubs in Berlin verschiedene Workshop-Angebote anzubieten.
Die vier Workshops drehen sich rund um das Thema HipHop – Breakdance, DJ, Rap, Graffiti – und neu dabei ist diesmal auch Comic.
Welcher Workshop wo stattfinden wird, wird gerade noch mit Mädchenclubs und Mädchen* besprochen, die Lust haben an dem Projekt teilzunehmen.

Was schon feststeht: Zwei Workshops werden von September bis Dezember 2017 laufen, zwei von Januar bis März 2018. Begonnen wird das Ganze mit Impuls-Workshops in verschiedenen Einrichtungen.
Weil es im ersten Projekt so ein großer Erfolg war, wirdr  außerdem die Winterferien-HipHop-Woche im Februar 2018 wiederholt, zu der dann alle Teilnehmerinnen* eingeladen werden.
Und natürlich soll es auch wieder eine von den Mädchen gemeinsam organisierte Abschlussparty geben, bei der die Ergebnisse aus den Workshops präsentiert werden.

Viele Teilnehmerinnen* sind wieder mit dabei und freuen sich, dass es im September endlich wieder los geht – und das Team von cultures interactive und Springstoff erst recht! Denn es geht allen ganz ähnlich wie der Teilnehmerin Sarah, die im Film erzählt: "Eigentlich hat mir alles dort gefallen, weil, ich hab vieles gelernt. Ich weiß jetzt wie man sprayt, wie man richtige Buchstaben malt und so. Und ich hab alles Mögliche gemacht, was es gab. Tanzen, Rappen, Sprayen und DJing".
Danke an den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung für die Förderung diesen schönen Projekts!
Wie das erste Projektjahr gelaufen ist, erzählen die Mädchen in diesem Clip

Über SPRINGSTOFF:


SPRINGSTOFF ist eine Berliner Musikcompany und umfasst Label, Verlag, Booking- und Eventagentur und Webshop. SPRINGSTOFF legt einen besonderen Schwerpunkt auf Education in Form von Workshops und Vorträgen sowie die Förderung von Frauen* in der Musik.

Über cultures interactive (CI)


cultures interactive (CI) ist ein bundesweit und international tätiger Fachträger zu zivilgesellschaftlicher Jugendkulturarbeit in der Prävention von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. CI-Mitarbeiter*innen arbeiten seit 2001 in der Konzeption, Durchführung und Evaluation von Modellprojekten. Als interdisziplinäres Team aus unterschiedlichen Jugendkulturfeldern, Sozialarbeit/-Pädagogik, Mediation, Supervision, psychologisch fundierter Gruppenarbeit, Kulturwissenschaften und politischer Bildung geben sie ihre Expertise in der direkten Arbeit mit Jugendlichen, bei Projekttagen und Intensiv-Trainings, bei Fachkräfte-Fortbildungen sowie bei der Erarbeitung von Handlungskonzepten und pädagogischen Materialien, weiter. CI berät national wie international  Ministerien, Netzwerke, Kommunen, Institutionen und Verbände, insbesondere der Jugendarbeit und Jugendhilfe.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0