Beach Slang - Quiet Slang

Beach Slang
Beach Slang

Neue Akustik-EP von Beach Slang-Frontmann James Alex
Beach Slang haben ihr neustes Album „A Loud Bash Of Teenage Feelings“ zwar mit der Zeile „play it loud, play it fast, play me something that will always last,“ begonnen und verkörpern das auch auf ihren Konzerten - doch diesen Herbst präsentiert Frontmann James Alex sein neustes Projekt, das passenderweise auf den Namen Quiet Slang hört.

Quiet Slang
Quiet Slang

Auf der Debüt-EP „We Were Babies & We Were Dirtbags“, die am 20. Oktober 2017 auf Big Scary Monsters erscheint, spielt James Alex zwei Beach Slang Songs und zwei Cover-Versionen akustisch, die nur von einem Cello und Klavier begleitet werden.

Die 4-Track EP könnt ihr ab sofort hier vorbestellen. Das Video zur Quiet Slang-Version von „Bad Art & Weirdo Ideas“ könnt ihr euch hier anschauen:

Zu Quiet Slang sagt Alex: „Ich vermute wir alle sehnen uns nach etwas ähnlichen wie Erlösung, nach etwas, das uns innerlich beruhigt. Vielleicht ist das ein kleiner Teil von dem. Vielleicht aber auch nicht. Vielleicht ist es Chaos in bequemen Klamotten. Vielleicht ist es Angst einflößend. Vielleicht ist es furchtlos. Vielleicht sogar beides. Oder vielleicht ist es einfach gar nichts. Ich weiß es nicht, aber ich denke immer wieder an folgendes: eines Tages werde ich zu Staub zerfallen. Und wenn sich meine Seele von meinem Körper trennt, hilft mir das hier vielleicht durch das Tor zu schleichen. Falls nicht, na dann ist das hier einfach eine kleine Pause.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0