· 

GUTS PIE EARSHOT schreiben Film-Soundtrack zu "Deckname Jenny"

Nach einem Konzert in Berlin sprach die Regisseurin Samira Fansa Guts Pie Earshot an, ob das Duo zu ihrem Filmprojekt einen bestimmten Song komponieren könnte.

Und zwar eine eigene Version der Seeräuber-Jenny, einer Ballade aus Die Dreigroschenoper von Bertolt Brecht und Kurt Weill. Aus dem einen Stück, gesungen von Nina/Nomi And Aino, wurden mehrere, dann kamen Filmszenen mit den Musiker*innen hinzu und am Ende komponierten Guts Pie Earshot den gesamten Soundtrack zu „Deckname Jenny“, der dieser Tage in ausgesuchten Programmkinos Premiere feiert. Der Soundtrack selbst erscheint zeitgleich als Digisleeve und als Vinyl im 350 g Karton auf Majorlabel.

Film-Info:

 "Jennys" Bande will nicht mehr zuschauen: Flüchtlinge an den Zäunen Europas, eingesperrt in Lagern. Doch als "Jennys" Vater deren militante Ambitionen zufällig herausfindet, muss er sich seiner eigenen Vergangenheit stellen. Der Deckname „Jenny“ und dessen klare Zuordnung verschwimmt plötzlich um so mehr, je gefährlicher es für alle Beteiligten wird.

Eine Geschichte zwischen Liebe und Verrat, Hoffnung und Resignation, Widerstand und Freundschaft.

Trailer:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0