· 

MUNCIE GIRLS - Fixed ideals

MUNCIE GIRLS
MUNCIE GIRLS

Ende des Monats erscheint "Fixed Ideals", das zweite Album des Indie-Punk-Trios Muncie Girls auf Specialist Subject Records in Deutschland. Mit "Locked Up" veröffentlicht die Band aus Exeter heute einen neuen Song, der in unter zwei Minuten eine Vielzahl von modernen Schlechtigkeiten anspricht.

"Fixed Ideals" erscheint am 31. August auf Specialist Subject Records in Deutschland und Europa und Buzz Records in Nordamerika. Das Album wurde von Muncie Girls’ Langzeit-Kollaborateur Lewis Johns (Funeral For a Friend, Rolo Tomassi, Gnarwolves) im The Ranch Production House produziert und von Emily Lazer (Death Cab For Cutie, Coldplay, Haim, Tegan & Sara) im The Lodge gemastert.
Kurz nach der Veröffentlichung des Albums geht es für die Muncie Girls auf große Releasetour, die sie nach England, in die USA und auch nach Deutschland bringen wird.

Live:

18.10.18 - Antwerpen - Jc Bouckenborgh (BE)
19.10.18 - Köln - Autonomes Zentrum
20.10.18 - Fürth - Kunstkeller o27
21.10.18 - Regensburg - Alte Mälzerei
22.10.18 - München - Kafe Marat
23.10.18 - Stuttgart  JuHa West
25.10.18 - Hamburg - Astra Stube
26.10.18 - Braunschweig - B58
27.10.18 - Berlin - Cassiopeia
30.10.18 - Wiener Neustadt - Treibwerk (AT)
31.10.18 - Graz - Sub (AT)

"Fixed Ideals" beginnt entschlossen und legt den Grundstein für die folgenden dreizehn Songs - die Texte auf dem Album sind sowohl zutiefst persönlich als auch für all diejenigen nachvollziehbar, die die selben Dingen durchmachen mussten und sich mit den selben Problemen des Lebens und der Gesellschaft identifizieren können. "“Jeremy“ ist ein großes "Fuck You“ an meinen Vater, einen rechten Typen, der meine Existenz verleumdet und meine Mutter in keinster Weise unterstützt,“ erklärt Lande und fügt hinzu: "Der Song ist aber auch für all diejenigen, die ihre bevorzugte Stellung in der Gesellschaft missbrauchen, um sich selbst von diversen Verantwortungen loszusagen. Er handelt aber auch von meiner eigentlichen Familie, die wirklich großartig ist.“           
"Clinic" schrieb Lande, als sie wegen ihrer Angstzustände mit ihrer CBT (Cognitive Behavioral Therapy) anfing. "Es war wirklich eine schreckliche Zeit, doch ich bin froh, dass ich meine Gedanken und Erfahrungen niederschreiben konnte,“ sagt sie. "Der Song handelt zur Hälfte davon, wie wichtig es ist seine mentale Gesundheit checken zu lassen, aber auch davon, wie lange das alles dauert und wie unglaublich unterfinanziert der Bereich immer noch ist. Im Vergleich zu anderen Leuten kann ich mit dem Zustand meiner mentalen Gesundheit noch glücklich sein. Ich muss oft daran denken, wie unglaublich schwer das alles für andere Leute sein muss.“
In "Family of Four“ singt Lande von ihren Erfahrungen als jüngstes von drei Kindern einer alleinerziehenden Mutter und wurde dabei von den herzzerreißenden frühen Erfahrungen der Autorin Sue Townsend inspiriert. Während düstere Ehrlichkeit einen Großteil des Albums beherrschen, sind Songs wie "Laugh Again“ und die erste Single "Picture of Health“ positiven Lichtblicke aus Solidarität in Beziehungen und Lobgesänge an all die Menschen, die einem nahestehen und mit denen man seit Ewigkeiten eng befreundet ist.
Mit "Fixed Ideals" sind Muncie Girls bereit eure Herzen zu gewinnen und hoffentlich überall auf der Welt neue Diskussionsgrundlagen zu schaffen und Gespräche anzuzetteln.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0