· 

The Toten Crackhuren im Kofferraum „OK CIAO“ feat. Pöbel MC

Während die großen Katastrophen über den Erdball ziehen, spielen die Protagonisten heiter mit Smartphones und Make Up Sets, tauschen Schminktipps und Selfies, feiern eine große Party im Auge des Sturms „...und grüne Krokodile fressen dann die Leichen auf“.

Sängerin Luise Fuckface über den Song: "Eine Ode an die Endzeitszenarien - eine Liebeserklärung an den Weltuntergang. Schon oft wurde für ihn geworben, nie ist er eingetreten. Immer diese leere Versprechungen! Aber hey: wir Menschlein werden schon dafür sorgen, dass es bald soweit ist und so lange wird man ja wohl noch träumen dürfen. Und wie bereits Julia Engelmann sagte: 'Dinge werden wahr, wenn man sie nur oft genug sagt."
„OK Ciao“ ist die zweite Single zum neuen Album „bitchlifecrisis“ - fünf Jahre haben The Toten Crackhuren im Kofferraum - Deutschlands letzte RIOTGRRRRL-Band - seit erscheinen ihrer letzten Platte versucht ihre Spätpubertät hinter sich zu lassen und sich selbst zu therapieren (sie verstehen sich weniger als Band sondern mehr als Selbsthilfegruppe oder auch psychosoziales Experiment). Mit ihrer eigenen Mixtur aus Electro-Clash, NDW- & Frühpunk-Vibes, Rap-Kollaborationen und „Trap-Punk“ kann diese Platte jetzt schon als ein Klassiker in der Kategorie „übersteigerte männliche Egos triggern“ gehandelt werden.
Natürlich bleibt die Band, wie der Name es vermuten lässt, auch auf ihrem dritten Album gewohnt politisch korrekt, vollkommen ernst.

Ab März sind The Toten Crackhuren im Kofferraum dann auf ausgedehnter „bitchlifecrisis“ Tour:

19.03. Wiesbaden, Schlachthof
20.03. Köln, Museum
21.03. Hamburg, Hafenklang
22.03. Dresden, GrooveStation
24.03. Berlin, Cassiopeia
29.03. Lüneburg, Salon Hansen
30.03. Weinheim, Cafe Central
05.04. Chemnitz, Atomino
06.04. Rostock, Peter Weiss Haus
12.04. München, Backstage Club

Kommentar schreiben

Kommentare: 0