· 

Mal Élevé von Irie Révoltés meldet sich mit dem Song „Non“ als Solokünstler zurück

Mal Élevé
Mal Élevé

Zum „internationalen Kampftag“ erscheint am 1. Mai die Demonstrations-Hymne „NON“. Mal Élevé fackelt nicht lange, er geht gleich auf die Barrikaden. „Wo bleibt die Revolution?“, singt er im Refrain, „Wir schreins‘ ins Megafon“.

Mal Élevé nimmt seinen Künstlernamen ernst: Seine Musik ist „schlecht erzogen“ – sie hält sich nicht an Regeln, stellt sich gegen die Norm. Fast zwei Jahrzehnte lang war der Sänger mit seiner Band Irie Révoltés unterwegs. Weit über Deutschland hinaus brachten die Musiker mit ihrer Mischung aus Reggae, Dancehall, Ska, Rap und Punk tausende von Menschen in Bewegung. Und das nicht nur auf über 500 Konzerten und den größten Festivalbühnen, sondern auch auf unzähligen Demonstrationen und politischen Aktionen. Irie Révoltés verbreiteten die Message, dass wir eine Utopie leben können – wenn wir gemeinsam dafür kämpfen. Jetzt setzt Frontsänger Mal Élevé diesen Weg als Solokünstler fort. Noch diesen Sommer erscheint die EP „Megafon“, ein Album wird folgen.
„Wo bleibt die Revolution?“, diese Frage treibt Mal Élevé nicht nur in seinen Songtexten um. Er sieht sich als Aktivist. Auf Demonstrationen protestiert er gegen Missstände, auf Podiumsdiskussionen streitet er für seine politischen Überzeugungen, in Workshops teilt er seine Erfahrungen. Er greift ein und packt an, wo immer es nötig ist. Mit dem von ihm mitbegründeten Verein „Rollis für Afrika“ sammelt er seit über 15 Jahren Rollstühle in Deutschland, um Menschen mit Behinderung im Senegal zu unterstützen. Musik ist für ihn ein Sprachrohr – ein Megafon eben –, um gegen die Not anzuschreien, unter der allzu viele Menschen leiden. Sie ist aber auch ein Weg, um zu träumen. „Ich wünsche mir eine Welt ohne Grenzen, ohne Hierarchien und ohne Ausbeutung“, sagt Mal Élevé, „deshalb kämpfe ich gegen die Grenzen in den Köpfen und auf den Landkarten.“

Live:

30.05. Reutlingen, FranzK – Jubikäumsfeier für ROSA-Reutlingen
31.05. Dortmund, FZW – Uni Festival
08.06. München, Theatron Festival
13.06. Merkers, Rock am Berg
15.06. Lörrach, Open Air Altes Wasserwerk
06.07. Hünxe, Ruhrpott Rodeo
19.07. A-Lienz, Eastrock
20.07. Wassertrüdigen, Afrika Karibik Festival
27.07. CH-Riniken, Kleinlaut Festival
03.08. Odenwald, Sound of the Forest Festival

Kommentar schreiben

Kommentare: 0