· 

Punk-Trio PROPER. aus Brooklyn veröffentlicht neue Single "A$AP Rocky Type Beat"

Proper.
Proper.

Nachdem Erik Garlington aus dem amerikanischen Bible Belt entflohen ist, lebt er nun als junger Erwachsener in New York City, wo er sich täglich mit Problemen in Bezug auf Familie, Rasse und sexuelle Identität konfrontiert sieht. Sein kreativer Hauptkanal ist seine Band Proper. (FKA Great Wight), in der er zusammen mit Schlagzeuger Elijah Watson und Bassistin Natasha Johnson spielt.

Proper. unterschreiben für ihr neues Album nun beim Indie-Label Big Scary Monsters (American Football, The Get Up Kids, Martha) und veröffentlichen heute mit "A$AP Rocky Type Beat" einen brandneue Single. Das von Christopher Salyers produzierte Musikvideo könnt ihr euch hier anschauen:

"A$AP Rocky Type Beat"
"A$AP Rocky Type Beat"

"A$AP Rocky Type Beat" handelt von einer ganz besonderen Art der Rechenschaftspflicht … nämlich der, in der man in einer endlosen Schleife aus "Scheiße bauen" und "Besserung" festhängt. Es ist zudem die perfekte Einführung in die Art von Verwundbarkeit, die Fans von Garlington in Zukunft erwarten können, so zum Beispiel in Zeilen wie "don’t get me started on my fragile masculinity / all I heard growing up was queer men can’t be manly", die stark von seinen beiden größten Idolen Kanye West und Max Bemis (Say Anything) beeinflusst wurden.

"Als ich diesen Song schrieb, hatte ich gerade einen dieser Tage, an denen jeder peinliche Augenblick meines Lebens an meinem inneren Auge vorbeizog," beschreibt Erik den Track und denkt dabei an seinen niedrigen Kontostand und unangenehme Grindr-Chats. "Ich dachte mir, warum nicht darüber schreiben und dabei einfach mal über mich selbst lachen."

Zum Video sagt Erik: "In dem Video geht es darum, du selbst zu sein, auch, wenn du verdammt komisch bist. In der High School haben wir gelernt, all das über uns selbst herauszufinden und diese Selbstliebe und Eigenarten dann wieder zu vergessen, um ein "richtiger Erwachsener" zu werden. So ein Scheiß!"

"A$AP Rocky Type Beat" ist die erste neue Song unter dem neuen Namen Proper.. Der Name stammt von einem Satz, den Erik immer und immer wieder hört - "you talk real proper" - so, als würde seine Hautfarbe sein Handeln oder Reden auf irgendeine Art beeinflussen. "Wenn wir Wörtern wie Intelligenz oder Artikulation weiterhin nur Weißen zuschreiben, dann fördern wir ein System, dass weiterhin schwarze Menschen und andere POC unterdrückt."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0