· 

Vandalismus - Uzi Walker Daniel

Vandalismus (Fotocredit Quinten Quist)
Vandalismus (Fotocredit Quinten Quist)

Nach einem Skater benannt, von einem Metalhead produziert: Damit wäre der Rahmen schon abgesteckt, in den Vandalismus mit der Behauptung platzt, er habe keinen Plan von Punchlines. Nur, um gleich eine hinterherzuschicken. Es soll nicht die einzige bleiben.

"Uzi Walker Daniel" stimmt auf vieles ein, das das zugehörige Album "Freunde lügen nicht" bietet: Der Fokus liegt auf straightem, rotzig serviertem Rap und - ungewohnt, aber angemessen - plötzlich auf der Hookline, und doch trifft man mit Vandalismus unüberhörbar einen alten Bekannten.

Mit der visuellen Umsetzung schließt sich ein Kreis: In Szene gesetzt vom Team um Haruo Takimoto und Yuriko Otani, entführt das Video erneut nach Japan. Der Trip durch Clubs und Straßen liefert, geradezu aberwitzig passend, die optischen Pendants zu den Bildern im Text. "Wer nicht nachts da draußen ist, der sollte keine Texte schreiben." Am Ende steht zweifelsfrei fest: Vandalismus WAR draußen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0