· 

Bambara veröffentlicht neue Single „Sing Me To The Street“

Credit: Kevin Condon
Credit: Kevin Condon

Bereits im Oktober kündigte das in Brooklyn beheimatete Post-Punk-Trio BAMBARA um die Gebrüder Reid Bateh (Gesang, Gitarre) und Blaze Bateh (Schlagzeug, Gesang) sowie William Brookshire (Bass, Gesang) ihr neues Album „Stray“ mit der Lead-Single „Serafina“ an. Der Track wurde von Fader als "love song for suburban armageddon" bezeichnet und fand in der Presse auf beiden Seiten des Atlantiks großen Anklang.

Heute stellen BAMBARA mit „Sing Me To The Street“ den zweiten Vorboten aus ihrer bevorstehenden LP vor.

Reid Bateh über den Song: „Sing Me To The Street is about loneliness, isolation, and the dreamy allure of chaos. The song follows an unnamed character wandering the streets of a vast city that feels both alive and abandoned, as he attempts to silence the persistent song of oblivion singing in his head.“

Nach der Sturm & Drang-Single „Serafina“, präsentiert sich die Band jetzt mit „Sing Me To The Street“ von ihrer etwas ruhigeren Seite. Unterstützt werden sie dabei von Drew Citron (PUBLIC PRACTICE ) und Anina Ivry-Block (PALBERTA), deren backing vocals einen gelungenen Kontrast zu Reid Batehs stimmungsvollem Bariton bieten.

Im Anschluss an die Veröffentlichung von „Stray“ gehen BAMBARA auf eine ausgedehnte UK-Tour. Im Mai kommt das Trio für fünf Konzerte nach Deutschland.

BAMBARA - die Zwillingsbrüder Reid und Blaze Bateh, Sänger/Gitarrist bzw. Schlagzeuger, und der Bassist William Brookshire - entwickeln ihren mitternächtlich-schwarzen Sound seit der Veröffentlichung ihres Debüts „Dreamviolence“ im Jahr 2013 zu etwas Subtilerem und Weitem. Dieser Prozess beschleunigte sich 2018 mit „Shadow On Everything“, ihrem ersten Album für New York's Wharf Cat Records und einem großen Fortschritt für die Band sowohl in textlicher als auch in klanglicher Hinsicht.


Live:

25.05. Köln - Bumann & Sohn
26.05. Hamburg - Molotow Musikclub
27.05. Berlin - Urban Spree
28.05. München - Sunny Red
29.05. Mainz - Kulturclub Schon Schön

Kommentar schreiben

Kommentare: 0