· 

Bambara - Serafina

(Credit: Kevin Condon)
(Credit: Kevin Condon)

BAMBARA wurde in Athens, Georgia, von den Zwillingsbrüdern Reid und Blaze Bateh sowie dem Bassisten William Brookshire gegründet. Das mittlerweile nach Brooklyn, NYC, umgezogene Trio zieht seit der Veröffentlichung ihres Debüt-Albums im Jahr 2013 stetig immer mehr Aufmerksamkeit auf sich.

„Serafina“ ist ein Orkan von einem Song und bietet eine fesselnde Einführung in das Album. Der Track kanalisiert die anarchische Energie von THE BIRTHDAY PARTY und THE GUN CLUB, kombiniert mit Reid Blatehs dramatischem lyrischen Stil, und erzählt die Geschichte eines Paares von Vorstadtmenschen mit apokalyptischem Gewicht. BAMBARAs Rhythmusgruppe scheppert und explodiert förmlich hinter dem rasend schnellen Gitarren-Leader, während Reid in einem zerfaserndem Bariton eine Geschichte webt, die in seinem Heimatstaat Georgia spielt und die die Geschichte des Ortes mit subtilen Bürgerkriegs-Verweisen würdigt, während sie gleichzeitig eine unmittelbare Atmosphäre des Unbehagens in den umgebenden Wäldern hervorruft. Wie Reid FADER mitteilt, ist es ein Song, der geschrieben wurde, um eine zerstörerische Energie zu vermitteln.
„„Stray” is a death-obsessed album,” sagt Reid. „Most of the songs are about different characters’ futile attempts at living meaningful lives under the weight of imminent annihilation. I wanted „Serafina” to feel different. I wanted the song to radiate a sort of wild-eyed hope. A youthful disregard for death itself. Serafina and Sadie live exactly how they want to live, exploring their love for one another before a backdrop of flames. The knowledge of their own mortality takes nothing from their enthusiasm for life. If anything, they see it as a challenge they might one day overcome together. When they say, „We’ll never die” I want it to feel like they might actually have a shot.”

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen