· 

Pöbel MC mit „Alkmukke“

Pöbel MC (Fotocredit David Henselder)
Pöbel MC (Fotocredit David Henselder)

Der Berliner Rapper Pöbel MC veröffentlicht mit "Alkmukke" die dritte Single-Auskopplung seines kommenden Albums "Bildungsbürgerprolls" (VÖ 20.03.20) sowie das zugehörige Musikvideo. Über ein gewollt trashiges Instrumental von Tombs Beats rappt der MC über Scheiß-Mukke, Scheiß-Mische, aber viel Ballern und gibt im dazugehörigen Video einige Einblicke in einen actionreichen Athen-Trip mit seinen Atzen.

„Ich knall mein Tape rein und die Feministin strippt - gar nichts los, sie hat halt Bock drauf. Rap so dope, sogar Gott staunt“, verkündet Pöbel MC auf seiner neuen Single. Juri Sternburg schreibt über die Nummer: "Sinn macht das immer, selbst wenn die Sinnlosigkeit im Vordergrund steht. Dabei steht Pöbel schon immer für kompromisslose Texte, die es nicht nötig haben mit angeblichen Tabus zu schocken, die in Wahrheit schon immer Teil der Mehrheitsgesellschaft waren.", und trifft damit den Nagel auf den Kopf.

"Alkmukke" ist das dritte Release vom bald erscheinendem Solo-Album. Am 14. Januar wurde der Longplayer mit der Doppelsingle "Patchworkwendekids / Bildungsbürgerprolls" angekündigt, die innerhalb kürzester Zeit in aller Munde war. Der Rapper spielt ganz bewusst mit Kontrasten und ist dabei immer sehr direkt, aber alles andere als plump. Auch seinen bewussten, oft feinsinnigen Umgang mit Sprache findet man in der Deutschrap-Welt eher selten.

Pöbel MC - Pöbler Cum Lauder Tour 2020:

14.02.2020 Berlin - SO36 (Ausverkauft!)
19.02.2020 Nürnberg - Explizit Rap Festival
21.02.2020 Hamburg - Uebel und Gefährlich
02.04.2020 Frankfurt - Zoom Club
03.04.2020 Saarbrücken - Studio30
04.04.2020 Münster - Gleis 22
08.04.2020 Leipzig - Conne Island
09.04.2020 Düsseldorf - zakk Düsseldorf
16.04.2020 München - Rote Sonne
17.04.2020 Wien (AT) - ARENA WIEN
18.04.2020 Augsburg - Kantine Augsburg
23.04.2020 Dresden - Chemiefabrik Dresden (Chemo)
24.04.2020 Nürnberg - Desi Nürnberg
25.04.2020 Stuttgart - Schräglage Stuttgart
20.11.2020 Berlin - Festsaal Kreuzberg (Zusatzkonzert)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0