· 

SHIRLEY HOLMES - Wieder Sehen

© Christoph Mangler
© Christoph Mangler

SSHIRLEY HOLME veröffentlichen die dritte Single ihres neuen Albums "Die Krone der Erschöpfung" (VÖ: 24.4.; Rookie Records/Indigo/The Orchard)

Durch die aktuelle Situation ist SHIRLEY HOLMES' neue Single "WIEDER SEHEN" plötzlich mit einer unvorhergesehenen weiteren Bedeutung aufgeladen.

Please welcome a sudden Video of heimische Isolation and Herzmenschen, featuring Music Buddies such as Sookee, Safi, Lulu (The toten Crackhuren im Kofferraum), Steff (Alarmsignal), Highko (The Adicts), Kerstin & Sandra Grether (Doctorella), Robert (Angelika Express), Bernadette la Hengst, Malonda, Die Supererbin u.v.m.

„In Zeiten von Kontaktsperren, Ausgangsbeschränkungen und Balkonsingen bekommt die Zeile „Ich will dich wieder sehen“ plötzlich eine noch ganz andere Aktualität. Doch selbst, wenn wir schon Glaskugeln gehamstert hätten, längst bevor Sars-CoV-2 den Planeten eroberte: Beim texten von „Wieder Sehen“ waren wir eher von dem Hauch einer Ahnung geleitet, dass es gelegentlich spirituelle Knoten in Taschentüchern und Hirnen braucht, um smooth zusammen durch dieses Leben zu surfen. #ÖfterMalDenKopfLüften #LetzdänzTOGETHER  --  Vielleicht wollte es das Schicksal, dass unsere ursprüngliche Videoidee platzte und wir improvisieren mussten, so entstand jedenfalls eine Art Selfie-Herzprojekt - das nebenher gleich noch alle Text-Interpretationen mit einer Klappe schlägt. Dufte. Die gemeinsamen Bandszenen entstanden just in time 1 Tag vorm #Lockdown.“

Die Krone der Schöpfung
Die Krone der Schöpfung

SHIRLEY HOLMES lieben es unangepasst, machen Musik zum Tanzen und nennen das Resultat nonchalant Sport mit Gitarren. Mit ihrem Komm-du-willst-es-doch-auch-Charme, tumultigen Battle-Gesangsparts, smart-rotzigen Texten und einer verblüffenden Live-Energie haben sie Club- und Festivalbühnen deutschlandweit vollfreudig mit ihrem Schweiß überzogen. Für das neue Album waren sie im Studio mit u.a. US-Produzentin Sylvia Massy (Tool, Red Hot Chili Peppers, System Of A Down). Zuletzt gewannen sie den Jury-Preis der Listen to Berlin Awards für „herausragende künstlerische Qualität jenseits ausgetretener Hörgewohnheiten“.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0