· 

Hartz Angels - Ein Manifest der Faulheit

Hartz Angels
Hartz Angels

Der Traum von endlich angekommen: Dosenstechen und Bingo Watching
Wer träumt nicht hin und wieder von einem gepflegten Dosenstechen zum Frühstück oder einem 24-stündigen Serienmarathon in der Badewanne? Ronny Rijkaard und Borris Ritter haben keine Mühen und Straftaten gescheut, um sich den Traum der steuerfinanzierten Sorglosigkeit zu erfüllen und endlich am unteren Rand der Gesellschaft anzukommen.

„Euch die Arbeit, uns das Vergnügen!“ (Kein Bock Originals) – Ein Manifest der Faulheit

Am 15.05. steht mit „Euch die Arbeit, uns das Vergnügen!“ das Debütalbum der HARTZ ANGELS ins Haus. Neben den drei bereits veröffentlichten Single-Auskopplungen "Leben genießen“, "Pay TV & Dosenbier“ und "3er BMW“ sind auf der Platte neun weitere Tracks zu finden, die sich alle zwischen samplebasierten Beats und funkigen Eigenkompositionen bewegen.
Inhaltlich besinnen sich die Musiker dabei auf ihre Deutschpunk-Wurzeln zurück. Denn sie zeigen sich solidarisch mit allen Abgehängten und schaffen es gleichzeitig, mit einer geradezu unbarmherzigen Arroganz die schönen Seiten des Lebens zu feiern. „Unser Ansporn war es, Songs zu schreiben, die poppig klingen und dennoch eine politische Message haben“, erklärt Ronny. Das Album ist ein Manifest der Faulheit, mit dem die Rapper Haltung beweisen, ohne dabei den Zeigefinger zu erheben. Es ist die Einladung zu einem Kurzurlaub in die unbeschwerte Welt der Arbeitslosigkeit von Ronny Rijkaard und Borris Ritter.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0