· 

L.A. Witch - Play With Fire

(Credit: Marco Hernandez)
(Credit: Marco Hernandez)

L.A. WITCH melden sich mit dem neuen Album „Play With Fire“ zurück. Vollgepackt mit reverb-lastigem Grunge- und Punk-Rock'n'Roll wird die Platte am 21. August über Suicide Squeeze Records veröffentlicht. Mitte Juni präsentierten sie mit „I Wanna Lose“ die erste Single aus dem Album.


L.A. WITCH-Sängerin und Gitarristin Sade Sanchez erklärt zum Song: „‚I Wanna Lose' is about feeling free and feeling stronger because you've lost everything and now you've got everything to win. It's about being a punching bag in a martyr-like way, and losing a fight to move on.”  Das animierte Video im Stencil Stil stammt von der Künstlerin Bradley Hale. Die animierten Symbole in dem Video sind dabei an das Album-Artwork angelehnt, das von Future Shock gestaltet wurde.


L.A. Witch - Play With Fire
L.A. Witch - Play With Fire

Das von der Fachpresse gelobte, selbstbetitelte Debütalbum der Band, „L.A. Witch“, zeichnete sich durch einen atmosphärischen Vintage-Sound und staubige Balladen aus. Auf „Play With Fire" sind L.A. WITCH kühner, frecher und rockiger! Der Opener „Fire Starter“ gibt die thematische Richtung vor: „‚Play With Fire‘ is a suggestion to make things happen,” erläutert Sanchez. „Don’t fear mistakes or the future. Take a chance. Say and do what you really feel, even if nobody agrees with your ideas. These are feelings that have stopped me in the past. I want to inspire others to be freethinkers even if it causes a little burn.”

Zwischen ihrem Tourneeplan, der Verfügbarkeit von Studios und dem Zeitplan für die Veröffentlichung von der Platte blieben L.A. WITCH lediglich zwei Monate um den Großteil der Arbeit für „Play With Fire“ zu erledigen. Die Band isolierte sich im Januar und Februar, also vor den COVID-Maßnahmen, um einem effektiven Schreibprozess nachzugehen. „As far the creative process goes, this record is a result of sheer willingness to write,” merkt Sanchez an. „When you sit down and make things happen, they will happen, rather than waiting to be inspired.“ Die Zeitknappheit und der intensive Schreibprozess führte die Band schließlich in neue Gebiete: „I’ve definitely learned that having restrictions forces you to think outside the box,” erklärt Bassistin Irita Pai. „That structure really brings about creativity in an unexpected and abundant way.”
Zwar haben L.A. WITCH sich auf ihrem neuen Album nicht komplett neu erfunden, aber definitiv sind sie mit den druckvollen Riffs und den fuzzigen Gitarren auf einem Song wie „I Wanna Lose“ offensiv nach vorne geschritten. Selbst die Botschaft des Songs, eine Niederlage als Ausgangspunkt für Wiedergeburt und Erlösung zu sehen, übt eine Tiefe aus, die sich für die Band neu anfühlt. Im Laufe von „Play With Fire“ durchquert die Band musikalisch die Geschichte des amerikanischen Rock'n'Roll von seiner rauen Kreuzung aus Blues und Country-Musik über die Psychedelia der 60er Jahre bis hin zur frühen Punk-Szene der 70er Jahre und dem Art-Rock aus New York City der frühen 80er Jahre.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0