· 

Max Rieger (Die Nerven) kündigt nach 4 Jahren ein neues Album an

Credit: bettina theuerkauf
Credit: bettina theuerkauf

Pompös, monumental, sphärisch, sogartig, melancholisch, verletzlich, hier und da ironisch – vieles, was die Beschaffenheit von ANDERE beschreibt, diese Stimmung, die aufsaugt und nach Albumende längst nicht wieder loslässt, fängt schon beim ersten Hören ein. Der Entstehungsweg unterscheidet sich von den früheren, was laut Max Rieger auch an der Länge des Arbeitsprozesses von über vier Jahren liegt.

„In den ersten zwei Jahren gab es in der Arbeit an ANDERE keinen roten Faden. Ich habe ihn erst auf den letzten Schritten gefunden.“ Und noch etwas hat sich gewandelt. Die Texte bestechen in einer Schlichtheit, die erst in der Durchdringung und Verdichtung von Geschriebenem entsteht. „Ich bin deutlich konkreter geworden und immer mehr abgeschreckt von verwaschenen Aussagen. Die Vorstellung, man müsse Sprache in Musik poetisieren, finde ich nicht treffend und ich finde es nicht mehr zeitgemäß, sich abzuheben und elitär zu sein

Rieger beschreibt den größten Unterschied zwischen Bandleben und Soloprojekt: „Bei Die Nerven haben wir kollektive Gedanken und teilen jede
Reaktion durch drei. Dort bin ich viel angriffslustiger und deutlich weniger verletzlich. Bei all diese gewalt entscheide ich allein, stehe aber auch allein in der Verantwortung.“

"ANDERE“ erscheint am 06.11.20 erstmals über Glitterhouse Records, als ersten Vorgeschmack gibt es das atmosphärische Video zum heute erschienenen Titeltrack hier zu sehen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0