· 

Lina Maly über sexuelle Gewalt: "Schmerz vereint"

Die neue und letzte Vorabsingle aus dem kommenden LINA MALY Album "Nie zur selben Zeit" hat einen sehr ernsten Inhalt: "Schmerz vereint" ist ein Song für Opfer sexueller Gewalt. In dem erschütternden Stück verarbeitet die Hamburger Songwriterin eigene Erfahrungen sowie die ihrer Freundinnen.

"Mit 'Schmerz vereint' habe ich versucht einzufangen, wie es sich anfühlt, Opfer von sexueller Gewalt zu sein. Für diejenigen, die es nicht wissen, aber vor allem für diejenigen, die den Schmerz teilen. Die Trauer darüber vielleicht nie wieder so frei leben und denken zu können, wie vorher. Die Wut, dass einem das Vertrauen genommen wurde: in fremde Menschen, in die Stille und die Nacht. Gleichzeitig will ich mit dem Lied die Verbundenheit zwischen Betroffenen ausdrücken, die den permanenten Schmerz nicht ausgleicht, aber erträglicher macht", so die Künstlerin.


Album vorbestellen & streamen: https://www.lina-maly.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen