· 

Emo is not a crime: TREE RIVER kündigen das neue Album "Time Being" an!

Copyright by Benjamin Lieber
Copyright by Benjamin Lieber

TREE RIVER aus Brooklyn träumen schon seit einer Weile von „etwas Großem“, und wie es klingt, ist es endlich in Sichtweite: Ihr neues Album „Time Being“, das am 1. April 2022 überall erscheint, ist ein dicht gepacktes, klug geschriebenes und kraftvolles Album, das universelle, schmerzhafte Ängste und Sorgen mit einem allumfassenden Gefühl von Hoffnung zusammenbringt.

Produziert von Kevin Dye (Gates), den die Band als fünftes Mitglied von TREE RIVER betrachtet, ist das Material auf „Time Being“ ein natürlicher Schritt nach vorne, doch ist es trotzdem noch eindringlicher und eingängiger als alles, was sie bisher veröffentlicht haben. Eröffnet wird das Album mit der Single „Journey Proud“, einem perfekten Start für TREE RIVER-Neulinge in das darauf folgende, brilliante Album. Sänger Trevor Friedman behandelt darin Themen wie die Verschwendung von Lebenszeit und den Herausforderungen, die das Älter werden mit sich bringt: „Watch me breaking the locks of impossible / watch me wandering off the road / watch me conquering all of the obstacles / watch me grow".


Die intensiven und intimen Themen auf „Time Being“ sind in clevere Songkonstrukte eingebunden. So ist „Same Blood“, das den Tod der Mutter von Gitarrist Phil Cohen thematisiert, in Anlehnung an den fünfstufigen Trauerprozess strukturiert und beginnt daher nervös und ängstlich, bevor es in einen Höhepunkt ausbricht, der mühelos den Höhenflug und Melancholie miteinander verknüpft. Und doch verliert das Album trotz all der Schwere nie die Zugänglichkeit. Der im vergangenen Herbst veröffentlichte Song „Thought Bubbles“ fliegt dank einer fantastisch einfachen, aber wahnsinnig süchtig machenden Gitarrenlinie in die Höhe, während das zarte „Homesick“ eine kleine instrumentale Pause einlegt, um die zutiefst melodischen Basskünste der Bassistin Julie Rozansky zur Schau zu stellen. An anderer Stelle schafft es „Patient“ - ein Song über Friedmans Erfahrungen als Therapeut - tröstliche, gemütliche Energie zu kanalisieren und funktioniert als perfekter Deep-Cut auf Songs wie „Crossroading“, für den sich die Band unterstützung von Max Bemis (Say Anything) geholt hat.

„Time Being“ erscheint am 1. April und kann ab sofort bei Big Scary Monsters vorbestellt werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen