· 

DITZ veröffentlichen ihr Debütalbum "The Great Regression"

 Copyright by Andreia Lemos
Copyright by Andreia Lemos

Die neue Hoffnung am Himmel des Post-Punks heißt DITZ, kommt aus Brighton, UK und veröffentlicht heute ihr knurrendes Debütalbum "The Great Regression" auf Alcopop! Records.

Das 10-Track-Album hat lange auf sich warten lassen - die fünfköpfige Band fand sich Ende 2015 zusammen und veröffentlichte im folgenden Jahr ihre Debüt-EP. Im Laufe der Zeit gab es einige Besetzungswechsel, aber seit ihrer Durchbruchstracks „Gayboy“, „Total 90“ und der Coverversion von Peaches’ „Fuck The Pain Away“ im Jahr 2019 konnte sich die Band etablieren. Auch wenn die Lockdowns in der Zeit der Pandemie ihren Schwung für eine Weile dämpften, nutzten sie die Auszeit, um dieses unglaubliche Debüt zu verfeinern, das heute digital und im Sommer auf Vinyl auf Alcopop! Records erscheint.
Schroff, aber zugänglich, könnte „The Great Regression“ eines der wichtigsten britischen Gitarrendebüts des Jahres werden. Die erste Single ‚Ded Würst‘ - eine wilde Mischung aus Gilla Band, Foals, und einem Text, der das moralische Dilemma der Mindestlohnbeschäftigung beklagt - wurde wenig überraschend sofort zum Liebling von Steve Lamacq bei BBC Radio 6 Music. Weitere Höhepunkte sind ‚The Warden‘, ein Song über übermäßige Intensität, ironischerweise mit einer intensiven musikalische Untermalung, die irgendwo zwischen Deftones und Mogwai angesiedelt ist.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen