· 

Linksextreme Hassmusik: Dödelhaie kündigen neues Album seit 12 Jahren an

Fotocredit: Jörg Parsick-Mathieu
Fotocredit: Jörg Parsick-Mathieu

Die Dödelhaie sind zurück: Mit einem neuen Album, einer inoffiziellen Releaseshow, zwei Uwes und einem Brettspiel
Nach fast 12 Jahren kehren die Dödelhaie aus dem Ruhrpott mit ihrem neuen Album zurück. "Linksextreme Hassmusik" erscheint am 22. April 2022. Dazu gibt es ein Brettspiel mit Spielkarten aus der deutschen Punkszene.

Brettspiel
Brettspiel

Wo Songs in den letzten Jahren von der Band noch aus einem satirischen Blinkwinkel heraus geschrieben worden waren, wurden ihre Themen im vergangenen Jahr auf einmal bitterer ernst. "Linksextreme Hassmusik" war nicht als gehässiges Album gemeint, wären da nicht diverse politische Ereignisse gewesen, die viele Themen und Texte des Albums neu definiert oder die Band zum Umschreiben gebracht haben.
Zur Albumproduktion haben sich die Dödelhaie, sie sich seit 1995 im deutschen Punkrockmeer tummeln, stets an das Whiteline Studio in Braunschweig gewandt. Als sich Mischer Uwe Golz, Gitarrist von Daily Terror, zur Ruhe setzte, war lange nicht klar, wo das neue Album produziert werden sollte. Doch ein Anruf bei einem zweiten Uwe, Uwe Rust, Besitzer der Whiteline Studios ergab, dass Uwe Golz sein Wissen an einen jungen Nachfolger namens Benni weitergegeben hatte, sodass die Band wie gewohnt ihr Album fertig machen konnte.

"Linksextreme Hassmusik" erscheint als CD im Digipack und als limitierte LP im Klappcover in jeweils 300er Auflage in schwarz-rotem, schwarz-blauem und Öko-Vinyl. Der LP liegt neben einem Downloadcode zusätzlich ein komplettes Gesellschaftspiel mit Spielplan, Würfel, Spielfiguren und Band- und Aktionskarten bei, in dessen Verlauf die Spieler*innen versuchen müssen mit ihrer Band möglichst schnell vom Verfassungsschutz indiziert zu werden. Die zugehörigen Bandkarten (inklusive befreundeter Bands wie Abbruch, Die Dorks, Toxoplasma, Dritte Wahl, OHL, Eisenpimmel, Swag Boy Alex und Detlef) können auch als separates Punkband-Quartettspiel genutzt werden.

Auf den Albumrelease am 22. April folgt noch ein Konzert auf einem Festival im Gängeviertel in Hamburg am 23. April.

Das Video zu "Fuckedifuck" erschien bereits im Winter 2020. Viel hat sich nicht geändert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen