Der größte Raubzug der Geschichte

Der größte Raubzug der Geschichte
-Warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden
v. Matthias Weik&Marc Friedrich
382 Seiten, Paperback, € 19,90
ISBN 978-3-8288-2949-7
http://www.finanzbuch.tectum-verlag.de/
Info: Die Reichen in unserer Gesellschaft werden immer reicher, während alle Anderen immer ärmer werden. Die Autoren fragen: Wie entsteht überhaupt Geld? Wie kommen Banken und Staat eigentlich zu Geld? Warum ist das globale Finanzsystem ungerecht? Tragen tatsächlich nur die Banken die Schuld an der aktuellen Misere oder müssen auch die politischen Entscheider zur Verantwortung gezogen werden? Warum steht das größte Finanz-Casino der Welt in Deutschland, und kaum jemand weiß darüber Bescheid? Ist der Euro nicht letztlich doch zum Scheitern verurteilt? Sind Lebens-, Rentenversicherungen, Bausparverträge und Staatsanleihen noch zeitgemäße Investments? Dienen Finanzprodukte dem Kunden oder nur der Finanzindustrie? Was bedeutet es, wenn ein Staat Bankrott geht? Wer profitiert eigentlich von den Schulden unseres Staates? Kann ewiges Wachstum überhaupt funktionieren? Dieses spannende und engagierte Buch gibt nicht nur verunsicherten Anlegern Antworten. Es zeigt auf, welche Kapitalanlagen jetzt noch sinnvoll sind, und von welchen nur die Finanzindustrie profitiert.
Gesamteindruck: Die Gier treibt uns an, die Gier nach Eigentum, Ansehen und Macht. Gleichzeitig wird alles verdrängt, was dieser Gier entgegensteht. Vor allen Dingen die Vernunft.
In einer schockierenden Art und Weise liefern die beiden Autoren zusammengetragene Fakten und “tiefgreifende Recherche” zum perfekten Verbrechen, begangen von Banken, Bankern und Politik(er). Friedrich und Weik setzen sich intensiv mit der Finanzwirtschaft auseinander und fordern eine Abkehr von spekulativen Papierverträgen hin zu einer Anlage in Realgüter, Investments in Edelmetalle. Die Autoren vermitteln ihr fundiertes Hintergrundwissen mit vielen eingestreuten Zitaten rund zum Thema Geld,  Statistiken, Grafiken, Karikaturen und Randnotizen zu den wichtigsten Begriffen aus dem Finanz- und Bankenwesen. Insofern ist das Buch vordergründig erst einmal ein Ratgeber, der ein schwieriges, komplexes Thema leicht und verständlich macht. Doch primär wichtiger ist den Autoren wichtiger, die abstrusen, kriminellen Machenschaften der Banker, Banken und Politiker zu entlarven und aufzuzeigen, wie diese eine Kreditschuld zu Lasten des Steuerzahlers aufbauen und dabei durchaus kreativ agieren und Zweckgesellschaften und bad banks gründen, um risikoreiche Transfers auszulagern und umzuleiten. Die Autoren schlussfolgern, dass die Staatsverschuldung eine Lüge sei und dass die “Profiteure dieses Systems alles tun, dass sich nichts ändert”. Ein Grund dafür sind Lobbyisten, die Vorgaben diktieren und Gesetze machen. Nachdem sich die Wut ins Unermessliche aufgebaut hat, bieten die Autoren im Schlussdrittel gute und hilfreiche Tipps, wie das vorhandene Kapital gesichert werden kann und wovon mensch besser die Finger lassen sollte. Mit diesen Hilfesstellungen sollte es ein Leichtes sein, die Verführungen der sogenannten “Finanzberatern” zu widerstehen und im eigenen Interesse zu handeln. Mit dem Zusatz im Buchtitel beschrieben die Autoren, dass die Finanzkrise hausgemacht und unser kapitalistisches Geldsystem führt zwangsweise zu einer kontinuierlichen Umverteilung der Geldvermögen von der Masse der Bevölkerung weg, hin zu wenigen Vermögenden. Dies führt im fortgeschrittenen Stadium zu einer zunehmenden Vermögensanhäufung in den Händen weniger und einer immer höher verschuldeten breiten Masse. Die Banken spielen bei diesem Prozess eine wesentliche Rolle, weil sie selbst durch immer höhere, zinsbelastete Kreditvergabe immer größere Geldmengen aus dem Nichts erzeugen und von diesem illegitimen Recht auf Geldschöpfung zudem stark profitieren.
Leider versäumen die Autoren, vorhandene wie neue Reformideen aufzugreifen und weiter zu entwickeln und konzentrieren sich mit dem Buch auf die Katastrophe, die das Finanz- und Bankenwesen verursacht. Die Autoren sorgen mit ihrem Ratgeber für Durchblick, klären auf und benennen Risiken des globalen Finanzsystems. Dabei sind viele Zusammenhänge einfach und logisch erklärt, um die eigen Privat-Strategie zu entwickeln: Weg mit dem Geld!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0