KOBITO „Blaupausen“

KOBITO
„Blaupausen“ LP
Audiolith
Kobito schmeißt mit bunten Scheinen um sich und führt die Funktion des Geldes damit ab absurdum, wirft den Fernseher gleich hinterher und treibt in einem Papierschiffen auf hoher See umher, auf der Suche nach Lummerland. Dabei streift er verschiedene Inseln: Freundschaft, Liebe, Spaß, Freude, Wut, Einsamkeit und Hass. Manchmal nimmt er eine*n gute*n Freund*in mit von einem Ort zum anderen.
Auf einmal taucht ein schreckliches Ungeheuer aus den Tiefen des Meeres empor, sperrt sein Maul auf und das kleine Papierschiffchen kommt heftig ins wanken. Die Wellen schlagen hoch und es ist fast unmöglich dagegen anzurudern. Dann ist da Hilfslosigkeit den gesellschaftlichen Verhältnissen gegenüber, dann sind da zwischenmenschliche Probleme, die sich nicht lösen lassen und es werden Fehler gemacht. Doch da ist auch diese Idee von einem fernen Land in dem es irgendwie besser sein könnte und so hebt Kobito die Faust, aus Angst wird Wut, freut sich über Menschen, die an seiner Seite stehen und Konfetti werfen. So wird ausgesprochen was ihm an den gesellschaftlichen Verhältnissen ankotzt und überlegt wie es doch anders viel besser und schöner sein könnte. So lässt sich das Ungeheuer zwar nicht besiegen, denn wir sind alle ja irgendwie auch ein Teil davon, aber doch ein Stück weit zurückdrängen.
Das neue Album von Kobito ist vielleicht technisch nicht perfekt, dafür aber ehrlich und macht Spaß. Ich freue mich schon sehr auf den Sommer am Badesee mit lieben Menschen und diesem Album im Gepäck. Und wer weiß, vielleicht kommt nach einem erlebnisreichen Tag mit Wasserschlachten und Erdbeeren abends ja auch ein kleines Papierschiffen vorbei, wenn wir aufs Wasser starren und unseren Gedanken und Wünschen nachhängen...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0