OKKULTUKRATI - Night Jerks

OKKULTUKRATI
"Night Jerks"
Fysisk Format
Hauptsongwriter Pål Bredup litt während der Songwritingphase an einer aggressiven Muskelerkrankung:"All the frustration and pain from the last twelve months has been documented on "Night Jerks". Every beat has been an attack on the body!"
Fürwahr, Pål schreit, wehklagt, als läge er bei vollem Bewusstsein auf dem OP-Tisch. Mit dieser schmerzverzerrten Sichtweise wird die alte Perspektive zerstört und eine neue Kraft entwickelt, die von der Stärke des Willens abhängt. Mit einem aktiven Nihilismus wirkt die inszenierte Selbstzerstörung real und impliziert ein Anders-Wollen. Basslastige, dunkle Töne sprudeln kontrolliert für die überlebensfähige Ordnung in gleichmäßig verlaufenden Bahnen und wechseln sich mit bedrohlichen Synthie-Klängen ab, die das Verlangen zum Ende einläutet und schlussendlich im "Cosmic Winter" eine Steigerung dessen ist, was das Zugrunde_Gehen dokumentiert und die letzte Konsequenz ist, den nihilistischen Pathos in die Tat umzusetzen, ein Suizid, eine Selbstaufgabe, die aus der Übermacht des Wertsetzenden erwächst und mit einem "Nein" der faktischen Welt entflieht. Daraus resultiert eine unheilvolle, ungeheure Kraft, die Vernichtung und Erlösung bringt. "Night Jerks" ist schwer zugänglich und im Besitz der Macht, sich produktiv mit einem Ziel, einem Warum, einen Glauben auseinander zu setzen, bevor die Selbstzerfleischung einsetzt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0