THE KUT - Make Up

THE KUT - Make up
THE KUT - Make up

THE KUT
"Make Up" M-CD/digital
Criminal Records
Bassistin Alison, Sängerin/Gitarristin Maha und Schlagzeugerin Amanda orientieren sich zum Einen an die grungy scene der 90er Jahre und sind zum Anderen stark geprägt worden von der Riot Grrrl scene. Bands wie SMASHING PUMPKINS, L7, PLACEBO haben einen enormen Einfluss auf ihr eigenes Schaffen. Nach vier Jahren intensiven Schreibens und Komponierens legt das Londoner Trio nun ihr Debüt hin, wenngleich es "nur" 5 Songs zu hören gibt. Und fürwahr, gerade im Song "No trace" ist es da, dieses typisches Qualitäts-Merkmal der Generation X, die von einem stark innerlich zerrissenen Charakter und einer Melancholie geprägt war. Alison setzt ein gleichgültiges Achselzucken und eine gleichförmige Gesangslinie ein, die die pessimistische, gar hoffnungslose Grundhaltung verstärkt. Darüberhinaus röhrt ihr Gitarrenspiel in "Mario" prägnant und geht in direkte Konfrontation mit verkrusteten Autoritäten, ist eine Drohung und setzt die stärksten Impulse für Identifikationssymbol für alle "Neo-Hippies" und "Post-Boomer". Und in "Make up" wiederholt sich die Ausgestaltung und ist der geeignete Nährboden, eine Gemeinsamkeit zu erleben. Alison vertriebt mit ihrer klaren, hellen variablen Stimme eine Bedrohung durch die moderne „Risikogesellschaft", die latente Melancholie bleibt aber Grundmuster und versucht aus der Tradition des Grunge herauszutreten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0