BLACK MAP - And we explode

...and we explode
...and we explode

BLACK MAP

"And we explode" 

MinusHeadRecords

Aus einer Bierlaune heraus ist bei Ben Flanagan und Mark Engels die Idee gereift, "to create a band that was really heavy and simultaneously beautiful". Und so betraten sie unerforschtes Gebiet und Neuland, besuchen geheimnisvolle Orte und nähern sich doch bekanntes Terrain, das inmitten von Doom und Stoner neue Kräfte entfacht wie ein ausbrechender Vulkan. Und so erzeugen die heavy Riffs und Akkorde ein festes Massiv, das an manchen Passagen zerbrechlich und zu explodieren scheint, sich einem Ort nähert, an dem ein Geheimnis bewahrt wird, an dem die Schwere abfällt, sich auflöst. "Melee" besitzt so einen Magie, die die Symbiose aus heavy und beautiful dramatisch lautmalt, die sich weiter entwickelt und dabei sprudelt wie aus der einzigen Quelle, dem einzigen Schlot. Und so sind es diese ständigen Widersprüche, die das Konzept zu einer Herausforderung werden lässt, das sich nicht versperrt, sondern öffnet, um den Glanz und den Dreck aufzusaugen und eine ganz neue Mission zu schaffen. Ein Rendezvous mit Gemini und der heavy rotation. Sicher, das sind ganz neue Dimensionen, ganz andere Sphären, aber wie sonst können sich diese Widersprüche jemals ankoppeln?

Eben! 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0