LAG WAGON - Hang

Hang
Hang

LAG WAGON

"Hang" LP/CD/digital

Fat Wreck / Edel

"Ich schreibe die ganze Zeit", sagt Joey Cape, "aber meistens passt es nicht zu Lagwagon. Die Form der Band ändert sich ständig. Manchmal dauert es ein Jahrzehnt, bis alle Sterne ihren Platz gefunden haben!" Und als das unvorhergesehen eintraf, gab es Klarheit darüber, wie das neue Album klingen wird, mit der Konsequenz, dass sich die Band neu ausrichtet. Kurioserweise ist gerade der letzte Song "Reign" noch am ehesten am 90er Melodic-Punk orientiert, galoppiert wie Punx on stampede, betont aber auch die zentrale dunkle düstere Grundstimmung und schafft Klarheit darüber, persönliche Dinge neu zu regeln und zu ordnen. Mit "Obsolete Absolute" gibt es gar ein 6-Minuten-Track, der sich von der dunklen Seite zu lösen versucht, sich aus dem Verborgenen erhebt, um sich dann zu fühlen, als sei alles um eineN herum explodiert.

"One more song" ist eine post-mortem-Analyse, ein letzter Gruß an Tony Sly, der mit ihm zusammen diese Zeilen in "Liver Let Die" hat ausklingen lassen. Im neuen Gesinnungsflug durch Schmerz und Leid bestimmt das differenzierte Songwriting die potentielle Aktivität, persönliche Erlebnisse zu analysieren und zu kanalisieren. Heavy, straight, einfallsreich und druckvoll präsentieren sich LAG WAGON, die sich neu erfunden haben, ihr Talent und ihre Fähigkeiten erkennen und einsetzen, um unkalkulierbar zu bleiben, um aber auch im gefestigten Umfeld Orientierung und Sicherheit zu finden und sich die Sinnhaftigkeit der komplexen Lebenswelt bewusst zu machen. Insofern funktioniert "Hang" in adäquater Form, eine gemeinsame Zugehörigkeit zu entwickeln durch die Teilhabe an gemeinsam gewachsenen Wissens- und Erfahrungswelten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0