FINNEGAN'S HELL - Drunk, sick and blue

FINNEGAN'S HELL "Drunk, sick and blue"
FINNEGAN'S HELL "Drunk, sick and blue"

FINNEGAN'S HELL
"Drunk, sick and blue" CD
Heptown Records/Cargo
Die Finnegan's haben Zuwachs erhalten und verstärken nun mit einem Akkordeon den irischen Folk Punk Flair und sind trotz der Vorliebe für Gerstensaft und Whiskey weitaus mehr als feuchtfröhliche Rabauken und Raufbolde, sondern erzeugen eine High Speed Variante traditioneller und eigener Volksmusik-Kompositionen, die den Rundtanzreigen eröffnen, den "sound of the underground" mit gewalttätigen Rauf-und Saufgeschichten anreichern, die sich Murphys Gesetz unterordnen. "Too drunk to stand or sit, to talk or think". Und wenn das passiert, steckst du mittendrin im Dilemma und dann ist es schon wieder vergessen. Bis morgen wieder das Gleiche passiert und mensch sich auffällig an die wiederkehrenden Ereignisse gewöhnt. "Promises and lies" ist dann auch Synonym wie du nach 30 Bier Dinge siehst, die rein gar nichts miteinander zu tun haben. Erstaunlich ist die flotte Sohle, mit der FINNEGAN'S HELL auf dem Parkett unterwegs sind und sich dabei immer weiter antreiben und das Durchhaltevermögen wie auch die Flüssigkeitsbilanz steigern. Es gibt viele Gründe um zu trinken! Vielleicht ist der Pub das promised land und "Drunk, sick and blue" ein Eldorado für die Trinkkultur. FINNEGAN'S HELL haben sich die klare Sicht und die Spielfreude bewahrt, ohne sich selbst etwas vorzulügen und die Welt, die Menschen und den Weihnachtsmann schön zu trinken, und ohne große Übertreibung die Katerstimmung ausbleibt oder ein Pub-Verbot droht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0