Hombre Malo - Persistent Murmur of Words of Wrath

Hombre Malo "Persistent Murmur of Words of Wrath"
Hombre Malo "Persistent Murmur of Words of Wrath"

Hombre Malo
"Persistent Murmur of Words of Wrath"
Disiplin Media
Das vierköpfige Quartett aus Oslo ist hervorgegangen aus Bands wie Sons of Saturn, Ictus und ist ein Konglomerat aus MOE und Okkultokrati. Hölle, der Mix aus Todes-Röcheln, Doom und bleierne Schwerfälligkeit, der Wechsel aus eingefrorene Bewegungen und Fluchtverhalten treibt mir den Angstschweiß auf die Stirn, verbreitet Panik, die im Nacken hochkriecht. 70er Jahre Rock, Punk, Deathcore und 80er Jahre-Ami-HC für den Stressabbau in der Endlosschleife, in epischer Länge mit genügend Zeit, das selbstzerstörerische Verhalten auszudehnen. Akkorde und verbale Ausbrüche, die Folter und Verderben heraufbeschwören, die einen hohen Spannungsaufbau entwickeln und brutal-blutige Sequenzen lautmalen. Kein Wunder, dass auf dem "Deathbed Conversion" keine Beichte nötig ist, sondern die Visionen real werden und in Fleisch und Blut übergehen, bis alles aus den Fugen gerät. Das psychedelische Krankheitsbild eröffnet keine Türen, hinter denen eine/m der letzte Wunsch erfüllt wird, sondern hinter denen das Leugnen des Unausweichlichen, die Angst davor, Wut und Reue zwecklos ist, denn: in der Intensität des letzten Aufbäumens liegt die Kraft, die wir entfesseln und die uns verdeutlicht, dass so komplex das Leben auch sein mag, so einfach ist es im Angesicht des rasanten Verlustes zu verstehen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0