RA - Scandinavia

"Scandinavia"
"Scandinavia"

RA
"Scandinavia"
Adrian Recordings/Broken Silence
Das musikalische Quartett aus Malmö serviert Post-Punk im Garagensound. Laut und aufgekratzt wie unschuldige Babys, die Koliken haben. Roh und ungestüm wie der einarmige Karussellbremser.

"In my veins" ist ein schleppender, schlurfender Gang durch die Monotonie, schroff und apathisch. RA verlieren sich irgendwo im Dunklen, sind dabei stilsicher und fühlen sich wohl, wenn der monoton hämmernde Riff im Gleichklang der Emotionslosigkeit prägnant durch die letzten Winkel dröhnt. Gothic und Punk zwischen ALIEN SEX FIEND und SUICIDE. "Scandinavia" ist eine vehemente Verweigerung, aus dem Keller nach oben zu kommen, wenn Mutti ruft. Lieber hier unten weiter spielen und mit den Kellerkindern spielen. Und irgendwo in der Monotonie und Einsamkeit lauert die Gefahr, die beklemmende Angst, das Subversive und die Stille. Hier fühlen sich Simon, Erik, Felix und Martin wohl, wollen gar nicht mehr raus aus dem nebulösen Klangkleid, schwarz und undurchsichtig. Und wenn der Hunger nach Licht am größten ist, dann kommt mit "Broken Bottles" ein reflexartiger Ausbruch, bevor mensch den Verstand verliert. "Scandinavia" im 80er Jahre-Chic erklingt in Malmö, Ost-London oder irgendwo im Hinterhof von Berlin und ist wahnsinnig aufregend.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0