DEATH ENGINE - Mud

Mud
Mud

DEATH ENGINE
"Mud" LP/CD
Apocaplexy Records
Im Klangraum entwickeln DEATH ENGINE einen Spannungsbogen zwischen experimentellen Sound, grenzüberschreitenden Harmoniewechsel und instrumentalem Lärm mit Tinnitus-Effekt. Ein Soundgewitter, das durchaus starke Akzente setzt und eine Sogwirkung ausströmt.

Die schroffen verbalen Ausbrüche sind ein animalischer Urschrei, das den Klangraum ausfüllt. Riffs und Takt, die wie Pressluftschläuche und Schweißgerät bearbeitet werden, strukturiertes Chaos und malträtierte SchmerzpatientInnen, die richtig leiden müssen. "Mud" ist die musikalische Selbstgeißelung, die keine Linderung, kein Seelenheil bringt, immer wieder neue extreme Dispositive für Aktionen hervorbringt, bis die Ohnmacht und der Kollaps droht. Hinter diesem Verlustgefühl verbirgt sich eine Radikalität, ein Reflex, bei dem jede emotionale Umgebung aufgelöst wird. "Mud" ist aber auch irritierend, verstörend und verknüpft die enge Verflechtung zwischen Kunst, Wahnsinn und Avantgarde.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0