CITY OF SHIPS - Ultraluminal

Ultraluminal
Ultraluminal

CITY OF SHIPS
"Ultraluminal" LP/CD
Golden Antenna
Ein Rhythmus wie dein Herzschlag. Im monotonen Gleichklang betrachtest du dein Leben aus einer anderen Perspektive, um Probleme zu bewältigen oder ein gemeinsames Miteinander zu stärken. Dein Leben ist ein one-way-ticket.

CITY OF SHIPS gehen sparsam mit variablen Akkordfolgen um, arrangieren zumeist ein simples Grundgerüst, das sich in ein aufbauendes Wollen und Dürfen umwandelt. Deep inside und die Gedanken immer unter Kontrolle. Doom, Grunge, Stoner? CITY OF SHIPS offenbaren ein gewisses Maß an Disziplin und Konsequenz, verweigern eine Vielseitigkeit, die das Grundgerüst auflockert und laden sich die schwere Last auf die Schulter, die behäbige Bewegungsmuster zulässt. "Take root deep and grow again!" Klar, es ist gut, wenn mensch mal einen reflektiven Upstream vornimmt, aber nicht immer werfen große Ereignisse ihre Schatten voraus. Solange Beliebigkeit Einzug erhält, wird in der gewünschten Konfrontation des Einzelnen mit unberechenbaren Situationen, Souveränität und Individualität in Frage gestellt. "Ultraluminal" hat dramaturgische Effekte, verzichtet aber auf einen unterhaltsamen Erlebnisfaktor und bietet einen kleinstmöglichen Rahmen für Wiederholungen und Ähnlichkeiten. Eine Klangreduzierung auf Molltöne, die nicht brüchig sind und in eine Richtung zeigen, in der es keinen Zufall gibt, nur das Spiel mit den (Leidens)-Erfahrungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0