SURGERY WITHOUT RESEARCH - Birth/Lies/War/Death

SURGERY WITHOUT RESEARCH "Birth/Lies/War/Death"
SURGERY WITHOUT RESEARCH "Birth/Lies/War/Death"

SURGERY WITHOUT RESEARCH
"Birth/Lies/War/Death" CD
Aggro Beat Records
Seit 2002 existieren SWR. Der Tonträger bietet eine musikalische Retrospektive mit insgesamt 38 Songs, die bislang auf fünf verschiedenen ausverkauften und selbst-veröffentlichten CDr's zwischen 2007 und 2013 enthalten waren. Für diese Band-Compilation wurden alle Songs noch einmal neu gemastered. SWR orientieren sich am Sound stark am englischen Mid80's-Punk.

Simpel gestrickte Songs, die räudig und roh serviert werden wie ein kläffender Straßenköter, der sich in die Waden verbeißt. Dazu gibt es Texte, die Slogans auf einer Häuserwand zieren könnten. "Fight back", "Police are liars", "We are the Punks", "Religious bullshit". Refrains wie eine verbale Drohgebärde, die den Hass und die Ablehnung implementiert. Dazu rattert und knarrt die Gitarre, als säge sie unaufhörlich am System, an den moralischen Grundwerten, die weniger als ein "fucking cunt" wert sind. Selten habe ich so eine klischeehafte Band gehört, die wirklich alles aufgreifen und in Worte fassen, wogegen punk rebellieren sollte: Fuck the System, I hate you, Anarchie, Scheiß Bullen, Fuck TV, etc.
Und verdammt, das meinen SWR echt ernst. Insofern bedienen SWR sicherlich ein bestimmte Klientel und sind auf ihrer Spielart und Weise total geeignet für das nächste Punk-Picknick, für einen Mc Donalds-Sitzstreik, für die nächste Krawall-Demo und überhaupt: WE ARE THE PUNKS! ist schon ein Statement fürs Leben. Oder willst du immer Hippie bleiben? Nein, be yourself. SWR sind der lebende Beweis dafür, dass Punk immer noch ein fettes "A"-Bewusstsein entwickelt, das eine rohe DIY-Ästhetik ausstrahlt und auf größtmögliche Provokation ausgerichtet ist. Dazu rumpelt und scheppert es wie nach einer mittleren Katastrophe. Up the Punx, Alter!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0