EMPLOYED TO SERVE -Greyer than you remember

EMPLOYED TO SERVE "Greyer than you remember"
EMPLOYED TO SERVE "Greyer than you remember"

EMPLOYED TO SERVE
"Greyer than you remember" LP/CD/digital
Holy Roar Records
Was für ein spieltechnisches Spektakel. Es gibt nur wenig harmonische Momente im Spielfluss, zu oft springen die Akkorde von der Tonleiter wie die Lemminge von der Klippe. Abgehackte Riffs und permanente Breaks und Tempiwechsel machen "Greyer than you remember" zu einer nervlichen Zerreißprobe. "Now climb into your grave, let’s hope you dug it deep, and not shallow".

Unbarmherzig und mit negativer Energie aufgeladen servieren EMPLOYED TO SERVE ein destruktives disharmonisches Soundgerüst, das fragil ist und dauerhafte Konflikte und Belastungen hervorruft. Da benötigt mensch schon ein beträchtlich großes Potential, um diese Belastungsprobe zu bestehen, besteht doch die Gefahr für dauerhafte Störungen, aber auch die Herausforderung, diese neuen Einflüsse und Erfahrungen höchst unterschiedlich zu verarbeiten. Darin liegt auch die Chance, eine stabile, inhaltliche Kontinuität zu erreichen, denn: Für Intervention ist es nie zu spät. Also, was uns hindert ist vermutlich, der Risikostatus, von Eigenschaften der Elemente auf Eigenschaften des Systems zu schließen. Beim Hören von "Greyer than you remember" ist mensch vielmehr vollkommen der kritischen Lebensereignisse ausgeliefert, die die Inhalte und die musikalische Ausrichtung ins Gedächtnis hämmern. Das macht es so unberechenbar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0