Fightball - Théâtre Fatal

Fightball - Théâtre Fatal
Fightball - Théâtre Fatal

Fightball
Théâtre Fatal
Ring Of Fire Records / Broken Silence
FIGHTBALL servieren gut produzierten Heavy Rock mit gut durchbluteten Rhythmen und elegant einfachen Riffs, die gemütlich durch den Klangraum shaken und mit harmonischen Impulsen einen kontrollierten Ablauf der Dinge ermöglichen.

Daraus resultieren gute Rocksongs, die wie in "Still here" katzengleich durch die Berliner Gassen streunen oder sich wie in "Cheapskate" mit ausgebreiteten Armen von dem Funkturm in die Tiefe stürzen. Die Balance zwischen Eleganz und Gefahr ist kein Imponiergehabe, sondern zwischen Performance und Komfort. Hey, und spätestens bei "So what" brechen alle Dämme. Was für ein Hit. Das macht echt Spaß. Klar, ist das schwülstig und gut genug, um auf dem Stadtfest abzurocken, aber warum darf nicht mal ruhig die Hütte brennen, wenn du die Nervosität abgelegt hast und dich traust, kalkulierendes Risiko demonstrativ mit maximaler widersprüchlicher Reaktion zu begegnen? Mit zunehmender Spieldauer bleibt das Kompetenzteam nahe dran am Stadion-Rock und gelöster Betriebsfeier-Atmosphäre, wo sich mensch seltsam vertraut vorkommt und sich spätestens nach dem ersten kollektiven Mitsing-Refrain ein unvergesslicher Abend einstellt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0