LEXINGTON FIELD-Greenwood

LEXINGTON FIELD "Greenwood"
LEXINGTON FIELD "Greenwood"

LEXINGTON FIELD
"Greenwood" CD
East Grand Records
Lexington Field spielen Fiddle-Rock und versuchen in der Umsetzung gar nicht erst, irische Folklore zu kopieren, sondern weiter zu entwickeln, auf ein ganz anderes Level katapultieren und dabei Punk und Folk als homogene Einheit verschmelzen.
Und spätestens bei "The Hitchhiker's Guide out of Suburbia" wird deutlich, warum Fiddle Rock nicht das selbe ist wie Folk Punk.

"Da-Da-Da-Da, leave behind my sanity!" Hier begegnet mensch sich auf der alten dreckigen Straße in einem poor troubled life mit hoffnungsfroher Botschaft.
"Rumors" entwickelt sich zu einem Gypsy-Punk-Song, bei dem zum ersten Male kräftig geschunkelt wird und zum Ende hin eine Ekstase einsetzt, weil sich Fiddle und Gitarren ein heißblütiges Duelle liefern. Klar, dass sich alle irgendwann in einer Taverne einfinden, um mal durchzuatmen, die verlorene Energie wieder auffrischen müssen und nach einem oder anderen Drink Freundschaften geschlossen und gemeinsame Pläne geschmiedet werden. Und dann geht sie wieder ab, die Lucie. "Man of Constant Sorrow" ist eine schnellere Version vom Erfolgshit der „Soggy Bottom Boys“ aus dem Film "O Brother, where art thou?" Und genau die im Film grandios erzählte Mississippi-Odyssee keimt auch bei "Greenwood" auf. Eine musikalische Reise durch die Traditionen, durch die Moderne, in der Elemente aus Bluegrass, Punk und Folklore neu intoniert werden. Kräftig, flott und unwiderstehlich! Shun the spotlight, live the dream!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0