Strange Wilds - Subjective Concepts

Strange Wilds Subjective Concepts
Strange Wilds Subjective Concepts

Strange Wilds
Subjective Concepts
Sub Pop / Cargo Records
Das subjektive Konzept von STRANGE WILDS aus Olympia, Washington beinhaltet disharmonische Schwingungen, selbst-zerstörerisches Verhalten, Nihilismus und negative Gefühle. Cool-lässige Riffs wechseln sich mit eruptionsartigen Ausbrüchen ("Egophillia") ab und sind eine Befeuerung des wankelmütigen Zustandes zwischen Hoffnungslosigkeit, Trotzhaltung und Rebellion.

 Der Lärm verschluckt den Laut, krachige Riffs und nölende Worte vermischen sich mit schroff-eintönige Klangteppiche, auf denen es scheppert, irgendwas kaputt geschlagen wird, bis die natürliche flächige Lo-Fi-Kulisse in einem sozi-kulturellen Akzent gelautmalt wird. In kurzen, ekstatischen wilden Beiträgen steigert sich der Lärmpegel mit radikal monoton hämmernden Riffs, brachialen Schlagwerk und frustierte Auswüchse, aus denen Migräneattacken hervorgehen und eine Bachblüten-Therapie nicht den erhofften Erfolg mit sich bringt. Subjective Concepts erschüttert das stabile Fundament und verstärkt die persönliche Krise, wenn alles zusammenbricht und Musik wie ein Ventil funktioniert, aus ihr die zerstörerische Kraft und Dynamik zu nutzen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0