[hi tereska] - Die Wände weiß gestrichen

[hi tereska] Die Wände weiß gestrichen
[hi tereska] Die Wände weiß gestrichen

[hi tereska]
Die Wände weiß gestrichen CD
FACT/Flight 13/Broken Silence
Zwischen Einsamkeit, Melancholie und Freundschaft siedeln [hi tereska] ihre Klangmuster an, scheinen immer wohin fahren zu wollen (Bye Bye Kassel, Last Exit Hamburg, Abschied), um den Anschluss nicht zu verlieren oder einen Umweg machen zu müssen.

 Ein Umweg im Leben charakterisiert eine tiefe Unzufriedenheit mit den Beziehungen, die schon bestehen. Die Fassade bröckelt, die Isolation schmerzt, Veränderungen müssen her, sonst bleiben nur noch die Erinnerungen und die "guten Ideen werden zu Ideologien". Und wenn einen die innere Leere auffrisst, dann bleibt der Dauerzustand der Einsamkeit ein undurchdringlicher Wall. [hi tereska] verstärken diesen Zustand mit viel Molltönen und wenig aufhellenden klanglichen Änderungen, bleiben pessimistisch, trotzig, auf sich fokussiert, dennoch zu allem fähig, die Insel des Privaten zu verlassen und die Grenzen zwischen innerer und äußerer Welt mit Misstrauen, Hadern, Selbstfindung und Alltagsfrust zu begegnen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0