DAMNIAM - Damage

DAMNIAM "Damage"
DAMNIAM "Damage"

DAMNIAM
"Damage" LP/CD
Mad Drunken Monkey/Ring of fire
Wo habt ihr denn die feuchtfröhlichen Familienfotos im Booklet hervorgekramt? Mutti schlägt über die Strenge, Papa leckt Tante's Zeh und immer stehen Bier- und Schnapsflaschen herum. Familienfeiern können schon mal in Exzesse enden.

In den 70er Jahren war das Zuhause der Ballermann. DAMNIAM erinnern mit "Party hard" an jene Freizeit-Kultur, um der Routine zu entfliehen. Wobei ich klarstellen sollte, dass DAMNIAM beileibe keine hirnlose Funpunker sind, sondern einfach die Auflösung zwischen Arbeit und Muße skizzieren. Dazu wehen Melodien mit Elemente aus Gypsy, Offbeat, Punk und Irish Folk ("Leave it all behind" mit Gastmusiker Chris von MR. IRISH BASDTARD), die die Spiellust und Schnittstelle zwischen Ordnung und Unordnung, zwischen Stabilität und Zerfall, zwischen Sinn und Unsinn repräsentieren. "Just live before you die!" Die spürbare Leichtigkeit und der Drang nach einprägsamen, mitunter infantilen Botschaften gipfelt in ein spielfreudiges Punkrock-Spektakel, das vordergründig Lust an der Überschreitung macht, Exzess und Ordnung in simpler Art Weise zu determinieren. The damage is done und die Spaßgesellschaft wird persifliert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0