Im Wald und auf der Heide: Die Schicksale des Dorfes Jamlitz

Im Wald und auf der Heide: Die Schicksale des Dorfes Jamlitz
Im Wald und auf der Heide: Die Schicksale des Dorfes Jamlitz

Im Wald und auf der Heide: Die Schicksale des Dorfes Jamlitz Do-CD/digital
ISBN: 978-3-945715-62-8
Majorlabel/Broken Silence
Info: Weit ab vom großen Schuss der Welt, in der Niederlausitz, liegt
ein Dorf, welches wie kein zweites von der Geschichte der letzten 100 Jahre heimgesucht wurde. Jamlitz. Die Schönheit der Landschaft sollte dem Dorf zum Glück wie auch zum Verhängnis werden.

Gegen 1900 entdeckten Künstler die malerische Umgebung und ließen sich hier nieder. Viele namhafte Personen besuchten bald den Ort. In den 1940er Jahren begann die SS, in der Umgebung den Truppenübungsplatz Kurmark zu errichten. Eigens dazu baute sie mitten ins Dorf ein Konzentrationslager. Nach dem Krieg funktionierte die sowjetische Besatzungsmacht die Baracken zum Speziallager Nr. 6 um. Die nächsten 40 Jahre lag Jamlitz im Zentrum des größten sowjetischen Militärgeländes der DDR. Im Bahnhof, wo so viele dieser Geschichten ihren Anfang haben, ist heute eine Bildungsstätte für Straßenkinder. Das Hörspiel unternimmt eine radiophonische Reise durch all diese dramatischen, wie auch epischen Geschichten. Über vierzig Zeitzeugen kommen zu Wort. Dorfbewohner, Überlebende des KZs und des Speziallagers, Straßen- und Künstlerkinder erzählen die wechselhafte und schicksalsschwere Geschichte des kleinen Ortes.

Gesamteindruck:

Kohlschmidt/Weigelt mischen Hörbuch und Audiopfad zu einer lebendigen, spannenden Zeitreise eines Ortes, das in seiner hier präsentierten hundertjährigen Geschichte geprägt war/ist von Idylle, Tod, Folter, LebensHilfe.  Einen Anfang suchen. Schichten abtragen. Vergangenheitsbewältigung, persönliche Erinnerungen, Geschichtswerkstatt. Im Zentrum steht das Schicksal von Walter Kühne, der sich in den 20er Jahren mit anderen zu einer Künstlerkolonie zusammengeschlossen hat. Und hier beginnt auch die Reise durch die wechselhafte Geschichte: Jamlitz, das Künstleridyll, das Künstler aufgrund der Schönheit der Landschaft magisch anzog, die sich immer öfter hier niederließen. Jamlitz war aber auch ein Ort, an dem KZ-Außenlager und des NKWD-Speziallager Verbrechen gegen die Menschlichkeit verübt wurden. Hier sind es die vielen O-Töne und -aufnahmen von Zeitzeugen, die dieses dunkle Kapitel aufarbeiten wie bspw. die Erlebnisse des ehemaligen politischen Häftlings Gunther R. Lys, der jahrelang politischer Häftling in Sachsenhausen, im Außenlager "Lieberose" als Revierschreiber tätig war und nach 1945 in mehreren KZ-Prozessen aussagte, dessen Berichte aus dem KZ-Alltag verfilmt wurden ("Ein Tag").  Oder die Erlebnisse von Herta Kretschmer, die begeisterte NS-Anhängerin und Funktionärin war, die im sowjetischen Speziallager in Jamlitz inhaftiert war und davon erzählt, dass mensch die Schuld abtragen muss, mit sich selbst. Es sind ebendiese O-Töne, die nachdenklich stimmen, die traurig machen. Wie das Schicksal des Malers Kühne, der seine Frau im April 1945 bei einem Fliegerangriff verlor, als eine Brandbombe sein Wohnhaus zerstörte, während er selbst in seiner Werkstätte ("Pisspott") arbeitete. Der Spagat, diese traumatischen Erlebnisse mit Poesie, O-Ton, imaginärer Notizen und historischem Beleg wiederzugeben, ist die Stärke dieses Hörbuches/Audiopfades, Privates erhält Modell-Charakter, das Einzelschicksal erweist sich als typisch und die Geschichten gewinnen an Vorstellungskraft. Insofern funktioniert das Hörbuch auch als gelungenes Modellbeispiel, sich mit den Figuren zu identifizieren, das Allgemeines, individuell gespiegelt, anschaulich wird, dass aber auch die Gefahr psychologisierender Ausmalung des Terrors spürbar ist. Kohlschmidt/Weigelt haben historisches Material zu einer Erinnerungskultur zusammengefügt, die aufzeigen, wie sich am Beispiel eines kleinen Dorfes, die Welt sich in Gut und Böse zerteilt. Da wirken die heutigen O-Töne der neuen Jamlitzer im alten Bahnhof erschreckend deplatziert, die aber auch einen ganz unverfälschten Blick auf das Dorf haben.
Im Wald und auf der Heide: Die Schicksale des Dorfes Jamlitz ist ein ein emotionales Meisterwerk, das tief berührt und nie in Vergessenheit geraten darf, weil es eben auch die Trauer und den Verlust vor Augen führt, den mensch erleidet, wie mensch damit umgeht. Der Blick zurück in einen dunklen Abgrund der Vergangenheit und nach vorn in eine ungewisse (dunkle) Zukunft.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0