BERLIN DISKRET - Kurfürstendamnedamnedamned

BERLIN DISKRET - Kurfürstendamnedamnedamned
BERLIN DISKRET - Kurfürstendamnedamnedamned

BERLIN DISKRET

Kurfürstendamnedamnedamned LP
Twisted Chords/Broken Silence
Schräg, frech und kokett. BERLIN DISKRET umgeben sich mit dem Zeitgeist jener Tage, als die Stadt mit Mauer und Tristesse noch Frust, Zynismus und Kreativität hervorriefen, wo der subkulturelle Untergrund brodelte und Alternativräume schuf, in denen Punks und Gesocks, KunststudentInnen und militante SteinewerferInnen aufeinander prallten.

Hochexplosive Spannungen entladen sich in selbstironische Statements. Ausgehen oder schlafen. Illegale Aktionen oder im Gleisschritt marschier'n. Hier quillt der Kellersound aus den miefig-modrigen Nischen, in denen der Schmutz brodelt und Punk mit einfachen Mitteln zu alter Form zurückfindet. BERLIN DISKRET mixt einen ätzenden Cocktail aus Punk, NDW und Wave, schütteln ihn kräftig durch und spritzen ihn dir ins Gesicht. Nie war Punk so Retro, so unbekümmert und selbstironisch wie hier. Der urbane Chic entfaltet rebellierende Dinge, entwirft ruinöse Szenarien der Freiheit und seziert Alltagsbanalitäten. Der musikalische Kehraus knistert wie ein weggeworfenes Kaugummipapier, ertönt rotzig-charmant im Bunkerproberaumsound. Ungepflegter Punk, der noch zuckt, nichts und niemand ernst nimmt, erniedrigt, verhöhnt und im Café der möglichen Träume mit Gott des Minimalismus alte Platten hört, die ansonsten auf dem Dachboden verstauben.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0