GULAG BEACH - Favela Blues

GULAG BEACH - Favela Blues
GULAG BEACH - Favela Blues

GULAG BEACH

Favela Blues 12"
Maniac Attack Rec./Left Hand Path Rec./East Beat Rec.
Es rumpelt, es scheppert, das Abenteuer beginnt. Mit provokant-bissigen Ausbruchsversuchen gelingt Hupe, Hässlon, Marcel und Nils die Flucht aus dem Zwangsarbeitssystems, wohlwissend, dass es keine Chance auf Freiheit geben wird.

Doch von Selbstaufgabe keine Spur. Dafür kracht es in jedem Akkord, dafür geht das Konzept vom ironisch-sarkastischen kommunistischen Befreiungskampf auf. Pol Pot-Punk und Red Khmer-Guerilla-Pogo als Mittel zum Zweck. Abgesehen davon liefern GULAG BEACH melodisch-krachige Revolutionslieder, die weder Reformen, Amnestien und Rehabilitationen einfordern, sondern die Folgeprobleme eines totalitären Systems aufzeigen, die die Freiheit der handelnden Subjekte unter Stabilitätsgesichtspunkten formuliert. GULAG BEACH sind aber keine verkopfte Systemtheoretiker, sondern in erster Linie Punkrocker mit dem anarchistischen Charme eines Oskar aus der Mülltonne. Griesgrämig schlechte Laune verbreiten und alles mögen, was schmutzig ist, stinkig und dreckig. Insofern sind GULAG BEACH eben auch musikalische post-Dissidenten, die sich einfach nicht anpassen wollen und lieber aus dem Untergrund heraus operieren.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0